Finanzielle Verantwortung beim Kurbetrieb – Am Wochenende drei Tage Programm

Weinfest wieder bei der Stadt

Voller Platz: 2013 besuchten rund 16 000 Menschen das Weinfest im Kurpark. Foto: nh

Bad Hersfeld. Vier Jahre lang befand sich das Bad Hersfelder Weinfest im Kurpark in der Zuständigkeit des Stadtmarketingvereins, doch jetzt kehrt die dreitägige Veranstaltung wieder in die Obhut des städtischen Kurbetriebs zurück.

Hintergrund dieser Umstrukturierung ist nach Angaben von Kurdirektor Christian Mayer vor allem die finanzielle Verantwortung für das Budget von mehr als 20 000 Euro, denn seit dem Weggang von Philipp Kaufmann verfügt der Stadtmarketingverein über keinen Geschäftsführer mehr. Auch der Weihnachtsmarkt ist deshalb wieder beim Kurbetrieb angesiedelt.

Organisatorisch arbeitet Mayer jedoch eng mit Sabine Schmidt vom Stadtmarketing zusammen, um das Know How der bisherigen Weinfest-Veranstalter zu nutzen.

Für die Besucher – im vergangenen Jahr waren es bei allerbestem Wetter rund 16 000 – ändert sich jedoch nichts: 15 Winzer und Weinhändler, darunter zwei neue, bieten rund um den Theodor-Heuss-Platz ihre guten Tröpfchen an, an weiteren Ständen gibt es Bratwürste, Brezeln, Crepes, Baguettes, Flammkuchen und Süßwaren.

Das Unterhaltungsprogramm beginnt am Freitag, 11. Juli, ab 19 Uhr mit der „Maxxx Partyband“. Am Samstag ist die aus dem Vorjahr bekannte Formation „Vollgas“ ab 19.30 Uhr für die Stimmung zuständig. An beiden Tagen sind die Stände ab 18 Uhr geöffnet.

Der Sonntag beginnt um 12 Uhr mit dem Rhöner Harmonika Trio. Ab 15 Uhr zeigt das Tanzstudio Birgitt Fründ Ausschnitte aus einer Arbeit, ehe die „Speedballs“ das Weinfest ab 16.45 Uhr ausklingeln lassen. Für die Kinder ist am Sonntag zudem ein Spielpark mit Hüpfburg, Karussell und Rollenbahn aufgebaut. An allen Tagen ist der Magier Ronald Granrath auf dem Platz unterwegs.

Übertragungen von der Fußball-WM – darauf weisen die Veranstalter hin – wird es beim Weinfest nicht geben.

Dafür findet am Sonntag von 12 bis 16 Uhr vor der Wandelhalle erstmals „Schach im Park“ statt. Dieses kleine Event, das der Förderverein Schulschach veranstaltet, erinnert an die frühere Möglichkeit, im Kurpark auf einem Großfeld Schach zu spielen.

Von Karl Schönholtz

Kommentare