Schüler der MSO bei „Jugend forscht“ erfolgreich

Weihnachtskugeln aus Bio-Kunststoff

Bad Hersfeld. Schüler der Jahrgangsstufe E2 der Modellschule Obersberg (MSO) haben beim Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend forscht“ den zweiten Platz belegt. Die Schülerinnengruppe präsentierte ihr Projekt „Biologisch abbaubarer Weihnachtsbaumschmuck“. Außerdem hat die Gruppe vor kurzem die erste Runde des Dechemax Wettbewerbs erfolgreich beendet.

In der AG „Offenes Labor“ experimentierten und forschten Greta Rohrbach, Lina Ludwig, Alicia Wetzel, Theresa Stahl und Victoria Bogon wochenlang an einem Bio-Kunststoff, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Idee Weihnachtsbaumschmuck herzustellen sei den Mädchen passend zur Jahreszeit gekommen, da ihr Projekt vor den Weihnachtsferien in vollem Gange war.

„Es gibt zwar viele Kunststoffe, die zu Teilen aus biologisch abbaubaren Stoffen bestehen, doch wir haben einen Bio-Kunststoff entwickelt, der unter einfachsten Bedingungen im Kompost innerhalb von drei Wochen komplett verrottet“, erklärt Greta Rohrbach das Ziel des Projekts. „Natürlich war auch der Umweltschutz eine Motivation für uns einen hundertprozentigen Bio-Kunststoff herzustellen, denn Plastik verschmutzt zunehmend die Weltmeere und die Umwelt“, ergänzt Alicia Wetzel.

Erster Runde beendet

Die Gruppe hat bereits an einem weiteren Chemiewettbewerb zum Thema „Das Periodensystem – Baukasten für Natur und Technik“ teilgenommen. Der „Dechemax“ ist ein Wettbewerb der „DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie“. Die Chemikerinnen der MSO haben die erste Runde, in der hauptsächlich Fragen zum Periodensystem gestellt wurden, erfolgreich beendet. (red/mli)

Kommentare