Einzelhändler sind zufrieden – Buchhandel wartet auf den Ansturm

Weihnachtsgeschäft läuft bisher sehr gut

Hersfeld-Rotenburg. Die Geschäftsleute in Hersfeld-Rotenburg sind mit dem bisherigen Weihnachtsgeschäft weitgehend zufrieden. Wie Vertreter des Einzelhandels auf Anfrage unserer Zeitung erklärten, seien die ersten Adventswochen trotz des schlechten Wetters sehr gut gelaufen. Doch nicht in allen Branchen hat der Ansturm auf die Geschenke schon begonnen.

„Die Stadt ist voll, ich habe bisher nur wenige kritische Stimmen von den Geschäftsleuten gehört“, sagt Martin Knauff, stellvertretender Vorsitzender des Einzelhandelsverbands Nordhessen und Chef eines Modehauses in Bad Hersfeld. Viele Kunden von außerhalb erledigten ihre Weihnachtseinkäufe in der Hersfelder Innenstadt, die auf dichtem Raum ein komplettes Angebot bereithalte. Das habe der Einzelhandel zwar schon im November leicht gemerkt. Richtig losgegangen sei das Weihnachtsgeschäft aber erst mit dem ersten Advent, sagt Knauff.

„Alles gut, alles gut“, berichtet auch Kerstin Bier von der Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe in Rotenburg, die in Rotenburg und Heinebach vier Bekleidungsgeschäfte betreibt. Sie hofft, dass das Weihnachtsgeschäft in den zwei Wochen bis Heiligabend so weiterläuft wie bisher. Schnee und Eisglätte hätten bisher nur an einzelnen Tagen einen deutlichen Einfluss auf das Geschäft gehabt. „Das gibt es im Winter aber immer“, sagte Bier.

Jürgen Bode wartet hingegen noch darauf, dass das Weihnachtsgeschäft endlich losgeht. „Wir stehen noch immer in den Startlöchern“, sagt der Inhaber von vier Buchhandlungen in Bad Hersfeld, Rotenburg und Bebra. Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK wollen zwar 40 Prozent aller Deutschen an Weihnachten Bücher verschenken, den Lesestoff würden sie aber eher auf den letzten Drücker kaufen, sagt Bode: „Wir sind noch immer guter Hoffnung.“

Zum Tage/7. Lokalseite

Von Marcus Janz

Kommentare