Für Festspiel-Inszenierung „Komödie der Irrungen“

Wedel holt noch mehr TV-Stars

RudolfKrause

Bad Hersfeld. Dieter Wedel, der neue Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, legt noch einmal nach: Für seine Inszenierung von Shakespeares „Komödie der Irrungen“ hat er mit Lucas Prisor, Rudolph Krause und Lara Mandoki drei weitere TV-Stars verpflichtet.

Dabei war das Stück mit Cosma Shiva Hagen, Sonja Kirchberger, Mathieu Carriére, Heinz Hoenig, Markus Majowski, Robert Joseph Bartl (Max-Reinhardt-Preis, Bayerischer Kunstförderpreis) oder Lars Rudolph (Deutscher Filmpreis, Max-Ophüls-Preis) ohnehin schon prominent besetzt.

Wedel freut sich, dass Lucas Prisor die Hauptrolle des Antipholus übernehmen wird. Das Publikum kennt ihn auch aus zahlreichen Kino- und TV-Produktionen, so war er zum Beispiel im Februar in der ARD in „Die Himmelsleiter“ als Gerhard Zettler zu sehen.

Nicht nur aus der ZDF-Reihe „Unter Verdacht“ ist Rudolf Krause bekannt. Er ist in der TV-Produktion der Ermittler an der Seite von Senta Berger. In der Stiftsruine wird er den Goldschmied Balthasar spielen. Lara Mandoki kennt das Publikum aus „Die Holzbaronin“ (ZDF) oder auch aus „Sturm der Liebe“ (ARD). Sie wird in Bad Hersfeld die Maisha spielen, eine „Tochter der Freude“.

Lebenslügen, Verdrängung von Wirklichkeit, Träume und unerfüllte Wünsche, die Fragen nach der eigenen Identität sind Leitmotiv von Shakespeares irrwitziger Verwechslungskomödie. Dieter Wedel wird das Stück in Form einer großen Zirkusvorstellung zeigen. Premiere ist am 6. Juni um 21 Uhr.

Karten an allen Eventim-Verkaufsstellen, online und vor Ort: Ticket-Service, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld, Telefon: 06621/640200, ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de oder www.bad-hersfelder-festspiele.de

Kommentare