Landtagsabgeordneter gibt Mandat in der Kreisstadt aus Zeitgründen zurück

Warnecke verlässt das Stadtparlament

+
Torsten Warnecke

Bad Hersfeld. Der SPD-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Hersfeld, Torsten Warnecke, ist zu Monatsbeginn von seinem Stadtverordnetenmandat im Bad Hersfelder Stadtparlament zurückgetreten.

Die dienstäglichen Fraktionssitzungen der SPD-Bündnis90/DieGrünen-Fraktion im Stadtparlament habe Warnecke mit den jeweils am Dienstag in Wiesbaden stattfindenden SPD-Landtagsfraktionssitzungen sowie den ebenfalls am Dienstag im Wechsel stattfindenden Arbeitskreissitzungen der neuen stärkeren SPD-Landtagsfraktion nicht mehr vereinbaren können, heißt es in einer Pressemitteilung. Zudem habe Warnecke aufgrund von Verpflichtungen im Landtag nicht mehr sicherstellen können, an den Stadtverordnetenversammlungen am Donnerstag, teilzunehmen. Warnecke ist in der neuen Legislaturperiode nicht nur weiterhin Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für den Unterausschuss Finanzcontrolling und Verwaltungssteuerung, sondern neu in den Haushaltsschuss und in den Umweltausschuss des Landtages gekommen.

„Leider ließen sich die Termine zunehmend nicht mehr vereinbaren“, erläutert Warnecke.

Der Abgeordnete bedankte sich „für die vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht nur bei seinen Kolleginnen und Kollegen aus der SPD-Bündnis90/Die Grünen-Fraktion“, sondern schloss ausdrücklich auch den ehemaligen Koalitionspartner der FWG sowie „für das Wohl der Stadt sich engagierende Kolleginnen und Kollegen aus den weiteren Fraktionen“ ein. (red/jce)

Kommentare