Doppelschicht: Sorgaer Karnevalisten brachten Bad Hersfelder Senioren in Stimmung

Warmlaufen bei 70 plus

„Hummel, Hummel, Sorga Helaus“: Beim Einmarsch des Elferrates kocht bereits die Stadthalle. Die Veranstaltung stand unter dem Jahresmotto: „Wir feiern Karneval wie nix, mit Asterix und Obelix“. Fotos: Schmidl

Bad Hersfeld. „Hummel, Hummel, Sorga Helau“, erschallte es immer wieder, denn in diesem Jahr wurde der von der Kreisstadt Bad Hersfeld im Rahmen der Seniorenbetreuung ausgerichtete Seniorenkarneval von dem TSV Sorga 1914 e.V. -Abteilung Karneval - veranstaltet.

Am Samstag und am Sonntag konnten sich die Besitzer der Hersfelder Seniorenkarte in der vom Kreativ-Team Jung aus Ludwigsau-Tann aufwändig geschmückten, jeweils voll besetzten Stadthalle wie in einer Prunksitzung fühlen. Sitzungspräsident Reiner Hagemann moderierte die Veranstaltung unter dem Motto: „Wir feiern Karneval wie nix, mit Asterix und Obelix“, bei der die Kinderfunkenmariechen Kim Gerlach und Louisa Heinrich ihr großes Talent beweisen konnten.

Kreuzfahrt mit Deckoffizier

Sieglinde Wenzel berichtete in der Bütt von ihrer Jungfernfahrt auf einem Kreuzfahrtschiff, auf dem sogar ein Deckoffizier zur Verfügung stand. Mit Narhallamarsch und Zeremonienmeister wurden die Akteure von der Bühne begleitet. Dazu gehörten auch die Tänzerinnen des Solztal-Balletts im Army-Look und die „Imperada Girls“, die mit ihrem Beitrag „Feuer und Eis“ inklusive rasantem Kostümwechsel begeisterten. Eine Augenweide, aber die Musikauswahl zu den tollen Choreografien traf wahrscheinlich nicht den Geschmack aller anwesenden Seniorinnen und Senioren. Musikalisch punkteten da die niedliche Kindergarde am Samstag und die fesche Jugendgarde am Sonntag, die natürlich auch mit ihren spritzigen Tänzen die Herzen eroberten. Wer über Eulalia nicht lachen kann, ist selber schuld.

Eulalia über Alles

Der Auftritt des Sorgaer Unikates gehörte zu den Höhepunkten des Seniorenkarnevals. Die Sorgaer Narren boten beste Unterhaltung für ihr Publikum, das von dem Seniorenprogramm 70 plus für einen Obolus von 15 Euro im Jahr von zumeist kostenlosen Veranstaltungen und Aktivitäten profitiert.

Beim Seniorenkarneval mussten allerdings der Kaffee, der Kreppel und weitere Getränke aus eigener Tasche bezahlt werden. Aber die Freude am närrischen Treiben war das allemal wert.

Von Gudrun Schmidl

Kommentare