HZ-Aktion Wir lassen Sie nicht frieren: Heute wird kuschelige Kleidung an Winter-Arbeiter verteilt

Warme Gedanken in eiskalten Zeiten

Sie trotzen der Eiseskälte: Normalerweise ist es noch stockdunkel und viel kälter, wenn Helga und Rolf Steinland, wie auch die anderen HZ-Zusteller, frühmorgens unterwegs sind. Foto: Struthoff

Bad Hersfeld. Väterchen Frost hat uns eiskalt im Griff. Alle zittern um die Wette: Nicht nur die über 250 Zusteller der Hersfelder Zeitung, die wie Helga und Rolf Steinland jeden Morgen in aller Herrgottsfrühe unterwegs sind, um pünktlich die HZ zu bringen. Postboten, Müllwerker, Bauarbeiter, Lieferfahrer oder Imbissbuden- und Marktverkäufer. Sie alle müssen hinaus in die Kälte.

Die Hersfelder Zeitung denkt an diese Helden des (frostigen) Alltags. Gemeinsam mit dem Mode-Centrum Sauer wollen wir, dass sie warm durch den Winter kommen. Deshalb verteilen unsere Mitarbeiter heute vormittag, am wahrscheinlich kältesten Tag dieses Winters, wärmende Mützen, Schals und Handschuhe an Menschen, die trotzdem draußen arbeiten müssen.

Denn wir wissen, was es heißt, jetzt unterwegs zu sein: „Morgens bläst der Wind besonders eisig durch die Straßen“, erzählt Rolf Steinland, der ab 4.30 Uhr mit seiner Frau die Menschen rund um die Industriestraße mit der Hersfelder Zeitung versorgt. Zwei Hosen, mehrere Pullis und dicke Jacken halten sie dabei warm. „Trotzdem ist es schön, nach der Tour wieder ins Warme Bett zu kriechen“, erzählt Steinland schmunzelnd. (kai)

Kommentare