Landratsamt verlangt Sorgfalt bei Aufbewahrung

Waffen: Schrank zu, die Kontrolle naht

Bad Hersfeld. Rund 3300 Waffenbesitzer im Landkreis Hersfeld-Rotenburg werden in den kommenden Wochen Post von der Waffenbehörde im Landratsamt erhalten.

Sie werden aufgefordert, innerhalb von vier Wochen die sichere Aufbewahrung von Waffen und Munition entsprechend den verschärften Bestimmungen des Waffengesetzes nachzuweisen, wie dies die übrigen 1225 Waffenbesitzer im Landkreis bereits getan haben.

Das Landratsamt hat nach Angaben von Sprecher Michael Adam personelle und organisatorische Vorbereitungen getroffen, um mit Stichproben die Umsetzung der verschärften Sicherheitsbestimmungen zu kontrollieren.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gibt es 4525 Waffenbesitzer, die insgesamt 15 050 registrierte Waffen haben. Die 2310 Jagdscheininhaber und Sportschützen verfügen über insgesamt 10 250 Waffen.

Gilt auch für Erben

Schwierig könnte es bei der Gruppe der 2200 sogenannten Altbesitzer sein, in der Regel sind das Erben, bei denen zusammen 4454 Waffen lagern. Auch sie müssen die sachgerechte Aufbewahrung regeln.

Unter www.hef-rof.de kann man im Internet ein Merkblatt über die sichere Aufbewahrung von Waffen und Munition heruntergeladen. Informationen auch unter Telefon 06621/87-281, 87-313 und 87-468. (kh/red)

Kommentare