Großes Interesse am Tag der offenen Tür an der Gesamtschule Obersberg in Bad Hersfeld

Vulkanausbruch auf dem Pausenhof

Bei einem Experiment auf dem Schulhof funkt und raucht es.

Bad Hersfeld. Die Gesamtschule Obersberg bot am Samstag mit ihren umfangreichen Schnupperangeboten Spaß und Spannung sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene.

Alle Fachbereiche luden zum Mitmachen und Experimentieren ein, wobei besonders die Naturwissenschaften mit ihrem einzigartigen Vivarium glänzten. Das Axolotl, auch „mexikanischer Querzahnmolch“ genannt, die Bartagame und die Riesendornschrecke waren neben vielen anderen Tieren die Hauptattraktionen und Lieblinge der Besucher.

Und der Ausbruch eines Vulkans auf dem Pausenhof lieferte keinen Grund zur Panik. Hendrik Rößing, Kim Kornder, Fabian Heidler, Alexander Gerhardt, Marcel Voth und Ile Milosev sahen stolz dabei zu, wie ihr technisches Meisterwerk, das sie mühselig innerhalb einer Woche fertiggestellt hatten, in weniger als einer Minute erfolgreich in Flammen aufging.

Aber auch die Beiträge aller anderen Fachbereiche waren mit viel Mühe und Liebe zum Detail vorbereitet, so dass eine warmherzige Atmosphäre entstand und es auf allen Interessengebieten etwas spannendes zu entdecken gab.

Tipps für Neuankömmlinge

Des Weiteren wurde ein Projekt der Schule vorgestellt, welches es den Neuankömmlingen erleichtern soll, sich an ihre neue Schule zu gewöhnen. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Bereich, der extra für die Klassen des fünften Jahrgangs eingerichtet wurde und sogar über einen eigenen Pausenhof verfügt.

Alles in allem trugen der Fleiß und das Engagement aller Beteiligten dazu bei, dass dieser Tag der offenen Tür ein voller Erfolg war, auf den alle Schüler und Lehrer stolz sein dürfen.

Von Tanja Herko

Kommentare