Bürgermeisterwahl in Bad Hersfeld am 11.September

Karsten Vollmar (SPD) tritt gegen Fehling an

Karsten Vollmar

Bad Hersfeld. Karsten Vollmar, Stadtverbandsvorsitzender der SPD Bad Hersfeld, soll bei der Bürgermeisterwahl am 11. September für seine Partei ins Rennen gegen den amtierenden Rathauschef Thomas Fehling gehen. „Wenn im Juni der außerordentliche Parteitag stattfindet, schlagen wir ihn als Kandidaten vor“, teilte der stellvertrende Vorsitzende Lothar Seitz das einstimmige Votum des Stadtverbandsvorstandes sowie der Fraktion im Stadtparlament mit.

Vollmar ist 38 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Der gebürtige Hersfelder wohnt in Allmershausen in einem Vier-Generationen-Haushalt, zu dem vor allem auch der fast 90-jährige Großvater gehört. Seit 2004 arbeitet er als Lehrer an der Modellschule Obersberg, hat zwischen 2009 und 2015 Referendare am Studienseminar für Gymnasien in Fulda ausgebildet und ist derzeit stellvertretender Schulleiter an der Gesamtschule Geistal in Bad Hersfeld.

„Wir sind uns sicher, in Karsten Vollmar eine kompetente Persönlichkeit zu sehen, die das Amt des Bürgermeisters sehr gut ausfüllen wird“, kommentierte Seitz das einhellige Votum. Die fachlichen und menschlichen Kompetenzen des Familienvaters, der seit 2011 im Kreistag sitzt, dem Ortsbeirat des Stadtteiles Allmershausen angehört und seit April Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtparlament ist, seien genauso überzeugend wie seine Ausbildung und die lange Erfahrung in Kommunalpolitik.

Im Landkreis und darüber hinaus ist Vollmar bekannt als Fußballschiedsrichter, der seit 16 Jahren auch den Schiedsrichternachwuchs als Kreislehrwart ausgebildet hat und stellvertretender Chef aller hessischen Schiedsrichter ist. (red/ks)

Kommentare