Neuer Studiengang Ingenieurwesen startet mit 13 Studenten / Großes Interesse der Wirtschaft

Vollgas in der Schilde-Uni

Vertreter aus Politik, Unternehmen, Dozenten und die Studierenden des Studiengangs Ingenieurwesen-Maschinenbau weihen anlässlich der Begrüßung das neue PC-Labor an der StudiumPlus-Außenstelle in Bad Hersfeld ein. Foto: privat/nh

Bad Hersfeld/Wetzlar. Zum Start des neuen Studienangebots Ingenieurwesen in der Fachrichtung Maschinenbau im Schilde-Park in Bad Hersfeld haben Vertreter der beteiligten Unternehmen und des IHK-Servicezentrums die Außenstelle der Technischen Hochschule Mittelhessen besucht. StudiumPlus ist ein duales Studienkonzept, hinter dem neben der Hochschule 450 Unternehmen aus der ganzen Region stehen.

Im Rahmen einer kleinen Feier wurden die neuen Studierenden des Studiengangs Ingenieurwesen von Vertretern der Stadt, des Landkreises und Unternehmen sowie den Dozenten begrüßt. Studiengangsleiter Prof. Dr. Werner Bonath begrüßte die Gäste im Namen von StudiumPlus.

„Engagement mit Vollgas“ nannte Bürgermeister Thomas Fehling die Umsetzung des neuen Studienangebots in der Hersfelder Außenstelle, in der bisher schon der Studiengang Betriebswirtschaft in der Fachrichtung Logistikmanagement angeboten wird.

Das IHK-Servicezentrum und der Vorsitzende des Regionalausschusses Hersfeld-Rotenburg Heinrich Leist sowie Unternehmen aus Bad Hersfeld und Umgebung hatten sich für die Einrichtung des Studiengangs Ingenieurwesen in der Fachrichtung Maschinebau engagiert. Sie waren zusammen mit Vertretern von Stadt und Landkreis rasch zu einer Entscheidung mit StudiumPlus gekommen, das Studiengänge stets bedarfsgerecht anbietet.

Neues PC-Labor

Und dieser Bedarf ist offensichtlich vorhanden: 13 Studierende starteten im Wintersemester mit dem neuen Studienangebot. Das Interesse der Unternehmen geht aber noch weiter: „Wir wünschen uns auch die Einführung der Fachrichtung Elektrotechnik für die Außenstelle Bad Hersfeld“, sagte Leist. Bürgermeister Fehling sicherte die weitere Unterstützung durch die Stadt zu. Dass Stadt und Landkreis sehr an der Ausweitung des Angebots in Bad Hersfeld interessiert sind, zeigt, dass die Stadt den Ausbau zweier Hörsäle und die Einrichtung eines modernen PC-Labors finanziert hat, dass anlässlich der Willkommensfeier offiziell eingeweiht wurde.

Insgesamt studieren derzeit 59 Studenten in Bad Hersfeld. Die schnelle Umsetzung des Projekts und das große Engagement der regionalen Impulsgeber zeigt, dass das Potenzial besteht, weitere Studiengänge und Fachrichtungen in Bad Hersfeld anzusiedeln.

Kommentare