Russische Ärzte informieren sich über das Zusammenspiel von Akutklinik und Reha

Vitalisklinik wird Vorbild

Besuch aus Russland: Dr Klaus Warm (zweiter von links) und Hans Wilhelm Saal (dritter von rechts) führten die Ärzte-Delegation durch die Vitalisklinik. Foto: nh

Bad Hersfeld. Eine Delegation von Ärzten aus Russland hat jetzt die Vitalisklinik in Bad Hersfeld besucht, um sich dort über die Arbeit von Rehabilitationskliniken in Deutschland zu informieren. Ziel der Besucher ist es, ähnlich erfolgreiche Strukturen auch in Russland zu etablieren, wo es Reha-Kliniken, wie wir sie kennen, nicht gibt.

Der Besuch kam auf Empfehlung der renommierten Onkologin Prof. Jäger vom Krankenhaus Nordwest in Frankfurt zustande. Sie hatte die Vitalisklinik wegen ihrer medizinischen Kompetenz und engen Zusammenarbeit mit der Akutmedizin am Klinikum Bad Hersfeld als beispielhafte Reha-Klinik empfohlen.

Unter der Leitung von Geschäftsführer Hans Wilhelm Saal sowie der ärztlichen Leitung vertreten durch Dr. Michael Keymling und Dr. Klaus Warm wurde das Kooperationsmodell zwischen Vitalisklinik und Klinikum Bad Hersfeld erläutert. Dabei zeigten sich die Besucher besonders beeindruckt von der in den letzten Jahren konsequent aufgebauten engen Vernetzung zwischen den Kliniken in Bad Hersfeld. Dabei spielte vor allem die unmittelbar an einen Akutkrankenhausaufenthalt anschließenden Rehabilitation, wie sie in Bad Hersfeld praktiziert wird, eine besondere Rolle. Die Effizienzgewinne für die Kliniken wie auch die rasche Wiedererlangung der Teilhabe der Patienten am sozialen und beruflichen Leben wurden von den Besuchern besonders gewürdigt. Nach einem Rundgang durch die nun komplett sanierte und auf „Hotelniveau“ gehobene Vitalisklinik wurde der Besuch beendet. (red/kai)

Kommentare