Vorstellung auf Zusekongress in Wiesbaden

Das virtuelle Klassenzimmer

Auf dem Zusekongress in Wiesbaden: Markus Banysch bereitet sich auf den Online-Unterricht vor.

Bad Hersfeld. Unter dem Motto „Unterrichtsgestaltung mit Zukunftsperspektive - E-Learning im virtuellen Klassenzimmer“ hat die Schule für Erwachsene Osthessen ihre innovative Arbeit jetzt auf dem Zusekongress in Wiesbaden einem breiten Publikum vorgestellt.

Nadja Morgel, Denise Schürenberg, Markus Banysch und ihr Lehrer Dietmar Becker demonstrierten dort dem Fachpublikum, welche neuen Unterrichtsmethoden in Konrad Zuses Heimat praktiziert werden. Das staunende Fachpublikum wurde Zeuge, wie Studierende aus Osthessen, die nicht mit nach Wiesbaden fahren konnten, gemeinsam mit den Kollegen vor Ort in einem „virtuellen Klassenzimmer“ am Unterricht teilnahmen.

Praxis seit drei Jahren

Ein solcher ortsunabhängiger Unterricht, den die Schule schon seit etwa drei Jahren zwischen Fulda und Bad Hersfeld praktiziert, ist möglich, weil das hessische Kultusministerium eine Lernplattform namens „edunex“ bereitgestellt hat, die von T-Systems betrieben wird.

Auf diese Lernplattform wählen sich die Teilnehmer zu einem vereinbarten Termin mit ihrem Kennwort ein und treffen sich dann gemeinsam mit ihrem Lehrer in einem „virtuellen Klassenzimmer“.

Medienschule des Monats

Vor dem Hintergrund zurückgehender Bevölkerung im osthessischen Raum hat es sich die Schule für Erwachsene Osthessen zur Aufgabe gemacht Bildung in die Fläche zu tragen. Für ihre zukunftsweisende Arbeit auf dem Gebiet der Unterrichtsgestaltung wurde die Schule von der Medieninitiative „Schule@Zukunft“ schon als „Medienschule des Monats Januar 2010“ ausgezeichnet.

Kommentare