Die Tiere und die Artisten des Zirkus Krone sind in der Festspielstadt angekommen

Vier Tonnen Manneskraft

Hingeschaut: Breitmaulnashorn Tsavo, besser bekannt als der schönste Mann des Circus Krone, hat sein Gehege in Bad Hersfeld bezogen. Es hat den Anschein, als würde der Dickhäuter die Männer beim Aufbau des Zelts beobachten. Foto: Niklas Hampe

Bad HERSFELD. Wer sich dieser Tage auf den Weg zum Hersfelder Hallenbad macht, wird erstmal in Staunen versetzt. Seit dieser Woche ist der Zirkus Krone in der Stadt. Fast hat es den Anschein, als ob am Sportplatz des FSV Hohe Luft ein neuer Stadtteil entstanden wäre. Innerhalb von zwei Tagen ist dort die größte Zeltstadt Europas errichtet worden.

Den Mittelpunkt bildet das 4000 Zuschauer fassende Zirkuszelt mit den Maßen eines Fußballfeldes. „Just in time“ , sagt Pressesprecherin Dr. Susanne Matzenau. Sie meint damit, dass erst dann alles aufgebaut wird, wenn es auch wirklich gebraucht wird. Küche, Schule, Waschräume alles ist bereits da. Doch was dem interessierten Besucher zuerst ins Auge springt, sind natürlich die Tiere und von ihnen sind schon fast alle da. Pferde, Löwen, Papageien und Seelöwen alle sind vor Ort. Besonders die Papageien machen in der Zeltstadt ordentlich Lärm, sie sitzen während der Aufbauarbeiten noch in ihrem Käfig. Ihr Tierlehrer Alessio versteht es dennoch, sie zu unterhalten.

Der Papagei aus dem Tierbuch

„Mit fünf Jahren bekam ich von meinem Vater ein Tierbuch geschenkt, als ich es aufschlug, sprang mir sofort der Papagei ins Auge. Ich war sofort in dieses Tier verliebt“, sagt der Italiener freudestrahlend. Er hat nach eigener Aussage die schönste und beste Papageienshow in ganz Europa. Der Wert eines einzelnen seiner vielen Papageien beträgt 26 000 Euro. „Meine Papageien sind intelligenter als jeder Hund, da können sie sicher sein“, ist der Italiener stolz auf seine Tiere. Außerdem verspricht Alessio den Hersfelder Zuschauern eine einzigartige Show, die nichts für Menschen mit schwachen Nerven ist.

Der schönste Mann im Zirkus

Der Star des Zirkus Krone hat aber keine Federn. Bei ihm handelt es sich um das 38 Jahre alte Breitmaulnashorn Tsavo. Das Tier ist mit vier Tonnen ein echtes Schwergewicht. „Tsavo ist der schönste Mann im Zirkus und ein echter Medienprofi. Er liebt es für die Kamera zu posieren“, sagt Matzenau.

Bevor die erste Vorstellung heute um 15.30 Uhr beginnt, bietet der Zirkus Krone am Premierentag einen kostenlosen Besuch des Krone-Zoos zwischen 10 und 13 Uhr an.

Während der anderen Vorstellungstage kann man den Krone-Zoo gegen eine kleine Gebühr jeweils ab 10 Uhr besuchen.

Von Niklas Hampe

Kommentare