ASV saniert Kreis- und Landesstraßen

An vielen Straßen wird schon gebaut

Ein Flickenteppich bietet reichlich Angriffsflächen für Frostschäden: Friedrich-Ebert-Straße in Bad Hersfeld. Foto: Zacharias

Hersfeld-Rotenburg. Zahlreiche Bauprojekte hat das Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) in Eschwege trotz der Finanzknappheit in diesem Jahr noch geplant, teilte Ulrich Wieditz vom ASV mit. Auf der Liste stehen unter anderem:

• Die Verbindung von der B 83 nach Hergershausen (L 3304). Hier wird die Erneuerung demnächst beginnen.

• Die Unterführung der Fuldabrücke bei Baumbach (L 3253).

• Die L 3306 zwischen Kleinensee und Wölfershausen. Hier hat die Komplettsanierung gerade begonnen.

• Die Ortsdurchfahrt Baumbach ist bereits in Bau.

Folgende Kreisstraßen sollen noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden:

• K 56 Bebra-Braunhausen: Sanierung des Asphaltoberbaus auf einer Fläche von 200 Quadratmetern.

• K 74 Bebra-Breitenbach: Sanierung der Asphaltdeckschicht auf einer Gesamtfläche von 800 Quadratmetern.

• K 46 zwischen Rhina und Wehrda: Sanierung des Asphaltoberbaus auf 750 Quadratmetern.

• K 3 Heringen-Widdershausen: Sanierung des Asphaltoberbaus auf einer Fläche von 1600 Quadratmetern.

• K 32 zwischen Kirchheim und Gershausen: Sanierung der Asphaltdeckschicht auf einer Fläche von 1600 Quadratmetern.

• K 62 Wildeck-Raßdorf: Beseitigung einer defekten Rinne und Instandsetzung des Fahrbahnrands.

• K 69 Ronshausen: Deckenversiegelung auf einer Gesamtfläche von 6000 Quadratmetern.

Die Baumaßnahmen haben laut einer Pressemitteilung in den vergangenen Tagen begonnen oder beginnen demnächst und sollen innerhalb von sechs Wochen abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten in Höhe von 200 000 Euro trägt der Landkreis Hersfeld-Rotenburg, um Vorbereitung, Ausschreibung und Bauüberwachung kümmert sich das ASV.

Umleitung in Widdershausen

Mit Ausnahme des Projekts in Widdershausen soll so gebaut werden, dass der Verkehr mit leichten Einschränkungen an der Baustelle vorbeifließen kann. Für Widdershausen ist eine Vollsperrung notwendig und eine damit verbundene Umleitung des Verkehrs über Leimbach.

Im Stadtgebiet von Bad Hersfeld stehen zum Beispiel folgende Straßen auf der Prioritätenliste:

• Dudenstraße

• Landecker Straße

• Friedrich-Ebert-Straße, jedoch erst nach Abschluss der Arbeiten an der Wehneberger Straße. (zac)

Kommentare