Aboveranstaltungen locken mit populären Stücken und bekannten Namen

Viel Theater für wenig Geld

Viel Lärm um Nichts: Das Stück „Much ado about nothing“ ist vielleicht Shakespeares vollkommenste Erkundung der Liebe in ihren tragischen und törichten Facetten. Foto: nh

Bad Hersfeld. Bald ist es wieder soweit: Die städtischen Theaterveranstaltungen starten in eine neue Runde. Auch diesmal haben die Veranstalter wieder zahlreiche Theatergruppen professioneller Spielstätten verpflichten können, sodass Freunde von Komödie, Schauspiel und Operette voll auf ihre Kosten kommen.

Für Theaterbegeisterte wird auch in diesem Jahr wieder ein Abonnement mit fester Sitzplatzreservierung angeboten, welches ermöglicht, mehrere Aufführungen zu einem vergünstigten Preis zu erleben.

Modernes und Klassisches

Nach dem Vorbild des bekannten Kinofilms „Keinohrhasen“ mit Til Schweiger wird am 19. Oktober die gleichnamige Komödie aufgeführt. Die Schauspieler aus Braunschweig zeigen mit viel Witz eine komplizierte Liebesgeschichte mit Happy End.

Der Moliére-Klassiker „Der eingebildete Kranke“ um einen Hypochonder, der sich in die Krankheit flüchtet, wird am 14. November von der Münchner Tournee aufgeführt.

Tragisch geht es in der Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehàr zu: Die unmögliche Liebe zwischen Lisa und einem chinesischen Prinzen wird am 17. Dezember von der Landesbühne Rheinland-Pfalz auf der Stadthallenbühne in Szene gesetzt.

Ein Geheimnis hat auch der Hauptdarsteller der Komödie „Achterbahn“ von Eric Assous, die am 27. Januar von der Münchner Tournee aufgeführt wird: Er ist verheiratet, verschweigt dies bei einem vermeintlich amourösen Abenteuer aber geflissentlich.

Shakespeare und Benatzky

Einen echten Shakespeare-Klassiker bietet die Shakespeare Company Berlin am 17. März 2011 in einer jungen, frischen Inszenierung von „Die Zähmung der Widerspenstigen“ dar. Padua wird zum Schauplatz verwirrender Verwicklungsspiele um die schöne Bianca.

Die zweite Operette entführt die Zuschauer in die wundervolle Welt rund um den Wolfgangsee. Die Schauspieler der jungen Kammeroper Köln führen mit dem Stück „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky am 8. April 2011 ein charmantes und lustiges Singspiel auf.

Das Kinderstück „Käpt’n Sharky – Das Seeungeheuer und das Geheimnis der Schatzinsel“ über die Abenteuer von Michi und Käpt’n Sharky auf ihrer Suche nach dem sagenumwobenen Piratenschatz wird am 27. Februar von dem Theater auf Tour aus Darmstadt uraufgeführt.

Die Drama-Group Europe zeigt Shakespears bekannte Komödie „Much ado about nothing“ – zu Deutsch: Viel Lärm um nichts – über Liebe und Intrigen am 11. März 2011 auf Englisch.

Eintrittskarten und Abonnements gibt’s ab dem 1. September in der Kartenzentrale der Festspiele am Markt 1 in Bad Hersfeld oder unter der Telefonnummer 06621/201360. Karten werden außerdem, so weit noch vorhanden, an der Abendkasse verkauft. Die Kartenpreise liegen zwischen 6 und 15 Euro, Schüler und Kurgäste erhalten Ermäßigungen.

Kommentare