Neunte Bad Hersfelder Kneipentour: 15 Bands sorgten für Stimmung in der Innenstadt

Viel Musik in einer Nacht

+

Bad Hersfeld. Ein bisschen Glück gehörte am Samstagabend bei der neunten Kneipentour dazu. Denn wer Pech hatte, ergatterte bei der Ankunft in einer Spielstätte gerade keinen Platz.

Ein Problem dürfte das nur für die wenigsten Besucher dargestellt haben. Schließlich warteten in der Innenstadt noch 14 weitere Clubs, Restaurants oder Kneipen, in denen Musik gemacht wurde.

Die Organisatoren von der Agentur Harth und Saager, die das Festival wieder zusammen mit den Bad Hersfelder Gastronomen veranstaltete, hatten wieder bei der Auswahl der Akteure auf eine große Vielfalt gesetzt. Rock und Pop, Jazz oder Folk, Liedermacher, die nichts weiter brauchen als ihre Gitarre und ihre Stimme oder vielköpfige Bands mit elektronischen Instrumenten und großer Verstärkeranlage. Erst zögerlich zu fortschreitender Stunde jedoch in größeren Scharen zogen die Besucher von einer Gaststätte in die nächste.

„Das Touren zwischen den verschiedenen Spielstätten hat in diesem Jahr gut geklappt“, freute sich Organisator Jürgen Harth. Das habe sicherlich auch am milden Wetter gelegen. Mit dem Verlauf der Veranstaltung und auch mit dem Zuspruch zeigte Harth sich zufrieden. „Die Stimmung war gut und auch in den Kneipen war alles in Ordnung“, resümierte er am Sonntag. Konkrete Besucherzahlen wollte der Organisator zwar nicht nennen; es seien aber etwa so viele Gäste wie im Vorjahr unterwegs gewesen. „Viel mehr können es auch nicht werden, irgendwann kommen die Spielstätten auch an ihre Kapazitätsgrenzen“, ist sich Jürgen Harth sicher.

Fotostrecke

Musik pur - Die Kneipentour 2014 in Bad Hersfeld

Kommentare