„Much ado about nothing“: amüsanter englischer Abend in der Stadthalle

Viel Lärm durch Gelächter

Bad Hersfeld. Das auf Englisch aufgeführte Schauspiel „much ado about nothing“ lockte so viele Shakespearianer an, dass sich die Bad Hersfelder Stadthalle an diesem Abend gut gefüllt präsentierte. Viel Lärm um Nichts – so lautet der, wie sich herausstellte, zutreffende deutsche Titel.

„Viel Lärm“ machten nämlich nicht nur die Schauspieler, sondern auch die Zuschauer mit ihrem kaum pausierendem Gelächter an den komödiantischen und mitfühlenden Seufzern an den romantischen Stellen.

Den Inhalt der Handlung würde so manch Antiromantiker vielleicht wirklich als „Nichts“ bezeichnen. Zwei Paare, Verwirrung, Verkupplung und ein Happy End. Zum Einen gibt es Claudio und Hero, welche einen auffallend liebevollen Umgang miteinander pflegen.

Schlagfertig

Zum Anderen Benedikt und Beatrice deren Gespräche von Schlagfertigkeit geprägt sind und zur Erheiterung des Publikums führten. Doch nicht nur diese waren schlagfertig, sondern auch die Herren untereinander, wenn auch in einem anderen Sinne.

Das aus zwei Torbögen, einer Bank und einer Statue bestehende Bühnenbild wurde oft zum Verstecken und Spionieren verwendet. Diese wurde von Zeit zu Zeit den Szenen angepasst, allerdings gab es keine größeren Veränderungen.

Auch für Nicht-Englisch-Sprecher wäre dieser Abend zu einem vergnüglichen geworden. Durch musikalische Einlagen und viel Mimik und Gestik wurde die Vorstellung aufgelockert und leicht verständlich. So funktionierte die Gärtnerin fix ihre Schaufel zur Harfe um und schmetterte eine, selbst die vornehmen Herren zu Tränen rührende Ballade. Auch Edelmann Benedikt versuchte seine Gefühle singend und mithilfe einer Ukulele auszudrücken, woran er jedoch scheiterte und dann doch lieber sagte, was er auf dem Herzen hatte. Die Schauspieler trugen das Stück in klarem, modernen Englisch vor, was ebenfalls zum guten Verständnis beitrug.

Dass es den Zuschauern gefallen hat, wurde auch am Ende nochmals deutlich, als die Vortragenden ihren verdienten, großzügig ausfallenden Applaus entgegennahmen. umfrage

Von Vanessa Scholz

Kommentare