Kripo ermittelt gegen sechs bis acht unbekannte Täter

Versuchter Totschlag

ROTENBURG. Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld gegen eine Gruppe von sechs bis acht Unbekannten, unter ihnen vermutlich eine Frau. Hintergrund ist eine Gewalttat, die sich vor zwei Wochen in Rotenburg abgespielt hatte.

Am Sonntag, 11. Dezember, waren die Beamten gegen 2 Uhr morgens zum Rotenburger Marktplatz gerufen worden. Dort fanden sie vor einer Gaststätte zwei schwer verletzte Männer vor, einen 20-Jährigen aus Alheim und einen 39-Jährigen aus Rotenburg.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden von der besagten Gruppe angegriffen und zusammengeschlagen worden waren. Einer der beiden Angegriffenen wurde mehrfach gegen Kopf und Oberkörper getreten und stieß bei einem Sturz dann noch mit dem Kopf gegen die Wand einer Bude des Weihnachtsmarkts, der in jenen Tagen auf dem Marktplatz stattfand.

Passantinnen halfen

Zu Hilfe kamen den beiden, wie die Polizei weiter berichtet, zwei Passantinnen. Eine 43-jährige Frau aus Rotenburg, die sich schützend über einen der am Boden liegenden Männer geworfen hatte, blieb unverletzt, eine 35-Jährige erlitt im Handgemenge leichte Verletzungen.

Zeugen mögen sich melden

Noch am Tatort hatten sich verschiedene Zeugen gemeldet, die inzwischen auch von der Polizei vernommen wurden. Wegen dieser umfangreichen Vernehmungen übernahmen die Kripo sowie die Staatsanwaltschaft Fulda mittlerweile die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei geht davon aus, dass es weitere Zeugen des Geschehens gibt. Sie werden gebeten, sich unter 0 66 23/93 70 oder 0 66 21/93 20 telefonisch zu melden. (rai)

Kommentare