Verkehrschaos nach Wintereinbruch

Kirchheim. Der erste Schnee des Winters hat für chaotische Verhältnisse auf den Autobahnen und Straßen in unserer Region gesorgt. Viele Autofahrer waren noch mit Sommerreifen unterwegs und wurden von dem Wetter überrascht. Gegen 6 Uhr früh am Samstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Hersfeld zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Sattelzug.

Der Fahrer des Sattelzuges verlor im Baustellenbereich vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über seinen 40-Tonner und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Versuch, wieder auf die Fahrbahn zurück zu fahren, verriss er das Lenkrad so stark, dass er nach links in eine Baustelle krachte. In der Baustelle fuhr der Sattelzug noch auf eine Baumaschine auf, wobei das Fahrerhaus des Sattelzuges abriss. Bei dem Unfall wurde der Fahrer schwer verletzt.

Es war doch etwas zu viel, was einige Bäume auf der Langen Heide zwischen Bad Hersfeld und Kirchheim nach dem heftigen Schneefall der letzten Nacht aushalten mussten. Einige Bäume neigten sich verdächtig weit auf die Straße und so musste die Freiwillige Feuerwehr aus Bad Hersfeld anrücken, um die Straße wieder sicher zu machen.

Nur kurze Zeit später ereignete sich etwa einen Kilometer vor der Unfallstelle ein weiterer schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines noch mit Sommerreifen bestückten Opels verlor auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte über die Fahrbahn. Der Fahrer eines Sattelzuges konnte dem schleudernden PKW nicht mehr rechtzeitig ausweichen und krachte in die Beifahrerseite des mit zwei Personen besetzten Opels. Der Opel wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen die Mittelschutzplanke geschleudert, wobei das Getriebe aus dem Fahrzeug herausgerissen wurde. Bei dem Unfall wurden Fahrer und Beifahrerin schwer. Während der gesamten Zeit wurde nach Angaben von TVnews Hessen, die vor Ort waren, auf der Autobahn kein Fahrzeug des Winterdienstes gesehen.

Fotostrecke: Unfälle und Schneebruch

Erste Winterunfälle auf den Autobahnen und Schneebruch

Auch auf der A4 kam es wetterbedingt zu mehreren Unfällen, die zu erheblichen Behinderungen führten. Auch hier waren die Straßen durch den Schnee glatt. Nach bisher unbestätigten Informationen von TVnews soll der Winterdienst erst ab 7 Uhr im Einsatz gewesen sein. Wie die Polizei soeben meldete sind seit ca. 9.15 Uhr alle Autobahnen im Bereich des Kirchheimer Dreiecks wieder weitestgehend befahrbar. Die Fahrzeuge des Winterdienstes sind derzeit bemüht, auf den Autobahnen auch den linken Fahrstreifen wieder befahrbar zu machen. (YK/TVnews)

Kommentare