Bauarbeiten: Geänderte Verkehrsführung

Verkehrschaos  auf der Lomo-Kreuzung: Sechs Kilometer Stau

+
Polizisten regeln auf der Lomo-Kreuzung den Verkehr.

Die Baustelle an der sogenannten Lomo-Kreuzung der Bundesstraßen 62 und 27 in Bad Hersfeld hat am Montagmorgen den Verkehr rund um die Kreisstadt ausgebremst.

Insbesondere aus Richtung Osten stauten sich die Fahrzeuge sechs Kilometer weit bis an die Autobahnbrücke zwischen Malkomes und Sorga. Auch in den anderen Fahrtrichtungen brauchten die Verkehrsteilnehmer Geduld. Nachdem die Kreuzung am Wochenende aus und in Richtung Niederaula voll gesperrt war, läuft der Verkehr jetzt stadteinwärts einspurig über die sanierte Gegenfahrbahn in Richtung der Picasso-Kreuzung, dem Abzweig der B27 nach Bebra. Damit ist die Rechtsabbiegerspur weggefallen, auf der die Fahrzeuge bisher an der Ampel vorbeirollen konnten. Bis in die Mittagszeit hinein regelten Polizeibeamte den Verkehr.

Aktualisiert um 15.15 Uhr.

Seit Baubeginn beobachte die Polizei die Situation und greife wenn nötig ein, berichtet Polizeisprecher Manfred Knoch. Auch die Ampelphasen seien bereits optimiert worden. Wenn an neuralgischen Punkten gebaut werde, ließen sich Behinderungen in Spitzenzeiten nicht immer vermeiden. Eine Mitschuld sieht Knoch bei Autofahrern, die trotz Staus in die Picasso-Kreuzung einfahren und diese blockieren. Montags seien besonders viele Fahrzeuge unterwegs, sagt Cornelia Höhl, Pressesprecherin der Straßenbauverwaltung Hessen Mobil. Mitarbeiter der Behörde seien erneut vor Ort gewesen, um eine weitere Optimierung der Ampelphasen oder die Freigabe einer zusätzlichen Fahrspur zu prüfen. Das Ergebnis steht noch aus.

„Die Baustellen drängen sich in den Sommerferien, wenn keine Schulbusse und weniger Fahrzeuge unterwegs sind“, erklärt Höhl, warum zeitgleich auch auf der Kreisstraße 17 nach Wippershain und der B 27 bei Unterhaun gebaut wird. (jce)

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten Hersfelder Zeitung.

Kommentare