Einhellige Resolution: Druck auf die Stadtpolitik

Vereine kämpfen für Lullus-Sportpark

Bad Hersfeld. Elf Sportvereine haben jetzt in einer gemeinsamen Resolution an die Stadtverordnetenversammlung von Bad Hersfeld appelliert. Sie sprechen sich darin ausdrücklich für die Realisierung des Projekts Lullus-Sportpark aus.

Erst Anfang Mai hatte das Stadtparlament mit den Stimmen von SPD, Grünen und Fraktionsgemeinschaft es abgelehnt, ein Fachbüro mit der Planung des Projekts zu beauftragen, was die Voraussetzung für die Vergabe eines Förderbescheids des Landes ist. In der Resolution wird die Stadtpolitik aufgefordert, die „ablehnende Haltung zu überdenken, die Projektplanungen schnellstmöglich wieder aufleben zu lassen und die Umsetzung des Projekts mit Fördermitteln des Landes zu forcieren, um die Realisierung des Sportparks innerhalb des für die Förderung begrenzten Zeitrahmens zu realisieren“.

Unterzeichner der Resolution sind die Vorsitzenden aller am Sportpark beteiligten Vereine außer des Tennisclubs Blau-Weiß, der wegen des Vorstandswechsels erst später in die Planungen einbezogen wurde. Am Zustandekommen der Resolution war auch Paralympics-Siegerin Manuela Schmermund beteiligt, die ganz wesentlich am Konzept des barrierefreien Lullus--Sportparks mitgewirkt hat.

Eben diese Barrierefreiheit wird auch in der Begründung der Resolution erneut betont. Als weitere Argumente für den Sportpark werden die Öffnung der Anlagen für den Breiten-, Freizeit, Gesundheits-, Behinderten- und Schulsport angeführt.

Hessenweit einzigartig

Der Park wird als Bewegungsraum für Leistungs- wie auch Breitensportler mit einem hessenweiten Alleinstellungsmerkmal gewürdigt. Eben diese Einzigartigkeit verschafft dem Land Hessen die Möglichkeit, das Projekt großzügig zu fördern. Die Anhänger das Sportparks argumentieren, dass die ohnehin notwendige Sanierung der Sportstätten an der Oberau ohne Landesförderung ebenso teuer wäre, wie die Realisierung des gesamten Sportparks.

Anfang Juli hätten die Stadtverordneten bei der nächsten Parlamentssitzung die wohl letzte Chance, die notwendigen Planung doch noch zu beauftragen und so die Fördermittel zu retten. (kai)

Kommentare