Service bei Kommunen und Kreis am Mittwoch eingeschränkt

Streik trifft den Busverkehr in Bad Hersfeld und im Ostkreis

+

Hersfeld-Rotenburg. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im öffentlichen Dienst zum Streik aufgerufen (wir berichteten), heute ist davon auch der Kreis Hersfeld-Rotenburg betroffen. Das konkrete Ausmaß der Aktionen ist noch nicht absehbar, es ist aber mit Beeinträchtigungen in verschiedenen Bereichen des öffentlichen Dienstes zu rechnen, etwa in den Stadt- und Kommunalverwaltungen, bei den Stadtwerken oder in den Einrichunten des Kreises.

Besonders betroffen sind die Busse der RhönEnergie Bus GmbH (bisher Üwag). Von Betriebsbeginn bis Betriebssende werden voraussichtlich alle Fahrten des StadtBusses Bad Hersfeld (Linien 350.1 bis 350.7) inklusive der Linie 320 nach Ludwigsau nicht bedient. Gleiches gilt für den östlichen Bereich des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, wo Fahrten auf den Linien 330, 331, 335, 340, 341 und 345 in den Städten und Gemeinden Friedewald, Heringen, Hohenroda, Philippsthal und Schenklengsfeld betroffen sein werden. Nicht betroffen sind die übrigen im Landkreis verkehrenden Buslinien sowie der Bahnverkehr, teilt die RhönEnergie mit. Als einzige alternative Verbindung im östlichen Umland Bad Hersfelds könne den Fahrgästen die Linie 300 von Bad Hersfeld über Sorga, Friedewald, Heimboldshausen und Philippsthal nach Vacha und Bad Salzungen angeboten werden.

Weitere Informationen am Streiktag erhalten Fahrgäste unter Telefon 0661/12375 oder online unter www.nvv.de.

Die Kindertagesstätten im Kreis sind laut Verdi nicht betroffen beziehungsweise ganz normal geöffnet.

Bei der Kreisverwaltung bleibt man gelassen, niemand müsse vor verschlossenen Türen stehen, so Sprecher Michael Adam. Die Service-Büros werden man schon "besetzt kriegen".

„Die Versorgung mit Wasser, Strom und Wärme ist gesichert“, erklärte der Geschäftsführer der Bad Hersfelder Stadtwerke, Markus Gilbert. Auch der Notdienst sei sichergestellt. Für Beratungen gebe es jedoch bessere Tage. Das Schwimmbad wird voraussichtlich geöffnet sein.

In den Stadtverwaltungen Bad Hersfeld und Rotenburg rechnet man ebenfalls mit Streikaktionen, das Ausmaß war vorab jedoch nicht klar. (nm)

Kommentare