Zunächst geringe Beteiligung

Verdi setzt Streik bei Amazon auch am Montag fort

+
Die Beteiligung war zunächst gering: Mitarbeiter von Amazon legten für Tarifverhandlungen die Arbeit nieder. Foto: von Polier

Bad Hersfeld. Überraschend hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Mitarbeiter von Amazon erneut zum Streik aufgerufen. Die Beteiligung der Frühschicht am Montag war mit etwa zehn Streikenden zunächst aber gering.

Seit sechs Uhr hätten Mitarbeiter des Versandhändlers die Arbeit niedergelegt, berichteten Streikende vor Ort. Gegenüber dpa hatte eine Verdi-Sprecherin hingegen erklärt, dass der Ausstand bereits zu Mitternacht begonnen habe.

Verdi sei zuversichtlich, dass sich noch viele Mitarbeiter am Arbeitskampf beteiligen. Gegenüber dpa sprach eine Mitarbeiterin der Gewerkschaft von bis zu 400 Beschäftigten, die am Montag die Arbeit niederlegen würden. Ob die Streiks auch auf Dienstag ausgeweitet würden, werde im Laufe des Tages entschieden.

Bereits Freitag und Samstag hatten Mitarbeiter des Versandhändlers in Bad Hersfeld und Leipzig die Arbeit niedergelegt, um für die Aufnahme von Tarifverhandlungen zu protestieren. Der Streik am Montag betrifft nicht das Logistik-Zentrum in Leipzig. Er soll aber auf den Amazon Standort Graben bei Augsburg ausgeweitet werden. (jvp)

Kommentare