In Bad Hersfeld fand am vergangenen Wochenende das 8. Opel-Treffen statt

Verchromte Schönheiten

Schmuckstück: Fünf Jahre hat Stefan Faßhauer aus Duderstadt an seinem Opel Kadett C Coupé, Baujahr 1979, gebaut. Alleine in den Motor investierte er 5000 Euro – ohne Chromteile. Die 2,4-Liter-Maschine leistet 223 PS. Darüber staunt auch Stefans Ehefrau Hacer. Fotos: Reymond

Bad Hersfeld. Auf dem Gelände des Motorsportclubs Bad Hersfeld fand am vergangenen Wochenende das 8. Opel-Treffen statt. Wo sonst die Grasbahnmotorräder ihre Runden drehen, präsentierten die stolzen Besitzer ihre getunten, modifizierten und teilweise auch restaurierten Fahrzeuge des Herstellers Opel.

Schon am Samstagvormittag standen fast 500 Opel-Fahrzeuge auf dem Gelände. Das älteste dürfte ein Opel Blitz aus dem Jahre 1957 gewesen sein. Das einstige Feuerwehrfahrzeug hatte sein Besitzer Andreas Schwarz aus Bad Kissingen in den vergangenen zwei Jahren in einen Pritschenwagen umgewandelt.

Extra aus dem Fürstentum Liechtenstein war Björn Risch angereist. In seinem Manta B Combi Coupé GTE, Baujahr 1978, fährt der junge Mann nur zu Automobiltreffen. Ansonsten bleibt sein Schmuckstück in der Garage. Verkaufen würde er seinen Manta auf keinen Fall. „Da habe ich zu viel Arbeit und Herzblut reingesteckt“, sagt er zunächst. Nach einer kurzen Überlegung nennt er dann doch eine utopische Summe: „Mindestens 30 000 Euro müssten es schon sein“.

Viele Ausnahmen

Oft sind es nur herkömmliche Opel-Fahrzeuge, die auf dem Platz stehen. Autos für den alltäglichen Gebrauch eben. Nicht sonderlich schön und auch nicht immer gepflegt. Doch die vielen Ausnahmen ziehen die Blicke der Besucher fast magisch an. So auch das Kadett C Coupé, Baujahr 1979, von Stefan Faßhauer. Der Mann aus Duderstadt hat alleine am Front- und Motorbereich insgesamt fünf Jahre gearbeitet. Unter der Haube blitzt ein verchromter 2,4-Liter-Motor, der 223 Pferdestärken leistet.

Obwohl sein Auto bei der Anreise ein wenig schmutzig geworden ist, hofft er, bei der Präsentation seines Autos im Festzelt einen der begehrten vorderen Plätze zu belegen. „Ich glaube schon, dass es in unserer Kategorie für den ersten oder zweiten Platz langen dürfte“, gibt sich Faßhauer optimistisch.

Ganz nach vorne will in einer anderen Wertung auch der Raunheimer Dennis Ritter mit seinem Opel Astra G. Kurz vor der Show poliert er noch einmal die Karosserie seines weißen Pkw. Mit Blick auf die starke Konkurrenz wäre er aber bereits mit Rang drei zufrieden.

Die Prämierung und Siegerehrung stand für Samstagabend auf dem Programm. Das 8. Opel-Treffen in Bad Hersfeld klang schließlich mit einer langen Disco-Nacht aus.

Von Mario Reymond

Kommentare