Unwetterwarnung für den Kreis Hersfeld-Rotenburg aufgehoben - Weiterhin Gefahr durch Schneefall

+

Bad Hersfeld. Der Deutsche Wetterdienst hat die Unwetterwarnung für den Kreis Hersfeld-Rotenburg aufgehoben.

Sturmtief Andrea: Deutscher Wetterdienst gibt Unwetterwarnung für den Kreis Hersfeld-Rotenburg heraus

Über die Mittagsstunden wird mit einer vorübergehenden Abschwächung des Windes gerechnet. Allerdings können am Nachmittag vor allem in Schauernähe wieder schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 90 und 100 km/h aus West bis Nordwest auftreten.

Weiterhin hat der DWD um 12:13 Uhr eine Warnung vor Schnefall für Lagen über 200 m herausgegeben.

Bisher sind keine größeren Schäden durch das Sturmtief Andrea im Kreisgebiet gemeldet worden. Bei Michelsrombach wurde ein Lastzug auf der L3176 von einer starken Böe in den Flutgraben gedrückt, wo der Auflieger umkippte und geborgen werden musste.

Sturmtief Andrea: Schnee und Wind behindern den Verkehr

Nach dem Sturm in der Nacht setzte am morgen heftiger Schneefall ein. In kürzester Zeit wurde die A7 mit einer geschlossenen Schneedecke bedeckt. Am Pommer versperrte ein Sattelzug die Zufahrt zum Parkplatz. Erst nachdem der Trucker sich mit Genehmigung der Polizei drei Eimer Streusalz aus dem Salzlager der Autobahnmeisterei geholt hatte ging es für den Fahrer zumindest bist auf den Parkplatz weiter.

Kommentare