Blitzeinschlag im Kreiskrankenhaus

Unwetter: Keine Einsätze für Hersfelder Feuerwehr - Stromausfall in Rotenburg

Bad Hersfeld. Während die Feuerwehren in vielen Teilen Hessens am Wochenende von einem Einsatz zum nächsten eilen mussten, haben die angekündigten Unwetter die Region Hersfeld-Rotenburg weitestgehend verschont.

"Die Kollegen mussten nicht ein einziges Mal wetterbdingt ausrücken", sagt Marco Wenderoth, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld.

In Rotenburg kam es zu kleineren Vorfällen: Wie Anwohner berichten, sind dabei die Ampeln ausgefallen. Auch im Einkaufszentrum wurde es dunkel. Was die Ursache für den Stromausfall war, ist derzeit noch nicht bekannt. Mittlerweile hat die Stadt wieder Strom, wie die Polizei Rotenburg bestätigt.

Aktualisiert um 15.45 Uhr

Wie Besucher des Einkaufszentrums erzählen, hat es einen Blitzeinschlag in das Gebäude gegeben. Das Zentrum hat noch geschlossen, da die Stromversorgung bisher nicht wieder funktioniert. Auch bei dem Telefonanbieter Unitymedia gibt es wohl in Folge des Unwetters Ausfälle in einigen Rotenburger Ortsteilen.

Die Polizei in Rotenburg teilte mit, dass es auch beim Kreiskrankenhaus in Rotenburg einen Blitzeinschlag gegeben hat. Dadurch ist die Telefonanlage ausgefallen. Es wird laut Polizei noch etwas dauern, bis das Krankenhaus wieder erreichbar ist.

Von dem Unwetter soll nicht nur Rotenburg betroffen gewesen sein. Auch in Bebra gab es wohl gegen neun Uhr morgens einen Stromausfall - wie Bewohner der Stadt unserer Zeitung mitteilten. Etwa zwei Stunden musste die Bevölkerung dort ohne Elektrizität auskommen. 

Geschäftsführer der Bebraer Stadtwerke, Herbert Höttl, weiß jedoch nichts von einem Stromausfall in seinem Gebiet. Er meint, dass das Unwetter lediglich die Leitungen von Unitymedia lahmgelegt habe. Der Strom sei immer geflossen.

Auf Anfrage bei Unitymedia hat es in Rotenburg und Bebra wegen der Unwetter eine größere Störung gegeben. Derzeit sind alle Dienste des Anbieters ausgefallen. Die Techniker seien aber gerade im Einsatz, um die Störung zu beheben.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Kommentare