Unglaublich intensiv

Gestern ging die 15. Osthessische Jugendbuchwoche mit zahlreichen Lesungen zu Ende. Bernhard Kramp vom veranstaltenden Friedrich-Bödecker-Kreis zog ein durchweg positives Fazit: „Die Woche war unglaublich intensiv – auch von Seiten der Schüler.“ Das große Interesse der Jugend an den Lesungen bestätigten auch die Autoren, die sich zudem über gut vorbereitete Schüler mit vielen interessanten Fragen freuten.

Besonders glücklich war Kramp auch über die Rückmeldungen der Schüler. So sagte ihm ein Mädchen, dass es doch so viel Spaß macht zu lesen. Kramp: „Damit haben wir das erreicht, was wir wollten. Den Spaß am Lesen fördern.“

Bernhard Kramp hat auch schon Ideen für die nächste Auflage der Jugendbuchwoche: Lesungen in Alltagssituationen – zum Beispiel während einer Fahrt im Linienbus. (rbe)

Kommentare