Vermutlich vergiftete Köder über den Zaun geworfen – Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen

Unbekannter vergiftet Barsoi-Windhunde

+

Unterhaun. Vergiftete Fleischköder hat vermutlich ein Unbekannter in der Zeit zwischen Dienstag, 22 Uhr, und Mittwoch, 9.30 Uhr auf das umzäunte Grundstück eines Hundezüchters in derRingstraße in Unterhaun geworfen. Drei Barsoi-Windhunde verendeten, nachdem sie die Fleischstücke gefressen hatten. Das meldet die Hersfelder Polizei.

Noch am Mittwoch wurden die toten Hunde ins Hessische Zentrallabor nach Gießen gebracht und dort untersucht. Das Labor bestätigte die Vergiftung der Hunde. Eine genaue Analyse der Giftstoffe liegt jedoch nach Angaben der Polizei noch nicht vor.

Die drei Windhunde hatten in der Vergangenheit mehrere Preise bei Zuchtausstellungen gewonnen und hatten zusammen einen Wert von etwa 4200 Euro.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet um Mithilfe aus der Bürgerschaft. Wer hat am Dienstagabend, 21. Mai, verdächtige Wahrnehmungen in der Ringstraße oder in der Nähe gemacht? Wer kann Hinweise zu dem oder den Täter geben? Hinweise nimmt die Polizei in Bad Hersfeld, Telefon 06621/9320 oder im Internet unter www.polzei.hessen.de - Onlinewache entgegen. (red/zac)

Kommentare