Jugendwehren aus Bad Hersfeld und den Stadtteilen probten den Ernstfall

Übungsannahme: Feuer in Werkstatt

Schnell im Griff hatten die Bad Hersfelder Jugendfeuerwehren den fiktiven Brand in einer Autowerkstatt im Stadtteil Sorga.

bad hersfeld. Die Autowerkstatt Rupp in Sorga war Schauplatz der Jahresabschlussübung der Bad Hersfelder Jugendfeuerwehren. Beteiligt waren daran der Nachwuchs der Wehren aus der Kernstadt, aus Sorga, Petersberg, Heenes, Asbach und Kohlhausen.

Der von Sorgas Jugendfeuerwehrwart Helmut Hoffmann und dessen Stellvertreter Peter Böhning ausgearbeiteten Übung lag die Annahme zu Grunde, dass bei Schweißarbeiten an einem Auto erst das Fahrzeug und kurz darauf die gesamte Werkstatt in Flammen gestanden hätte. Mitarbeiter hätten dabei Rauchgasvergiftungen erlitten.

Nach dem Eintreffen der Jugendwehren wurden zunächst die Wasserversorgung hergestellt und mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung ins Gebäude geschickt.

Ferner wurde ein Aussenangriff aufgebaut. Schon nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

Aufmerksame Beobachter der Übung waren Stadtrat Hans-Georg Vierheller sowie Bad Hersfelds Stadtbrandinspektor Thomas Daube und Wehrführer Jürgen Richter, ebenfalls aus Bad Hersfeld.

Kommentare