Musikschule des Kreises bot zu ihrem Fest ein dreistündiges Programm an drei Spielstätten

Überall spielt die Musik

Jürgen Nothbaum mit der Blockflötengruppe unterhielt die Besucher auf dem Schulhof. Fotos: Gerhard Manns

Bad Hersfeld. Die Musikschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg präsentierte sich beim Musikschulfest auf dem Gelände der Konrad-Duden-Schule mit einem tollen Programm und begeisterte die vielen Zuhörer und Musikinteressierten.

In der Aula, der Pausenhalle und auf dem Schulhof kamen die Kinder, die Erwachsenen und auch die Liebhaber aller Musikrichtungen voll auf ihre Kosten.

Bei unterhaltsamen Klängen gab’s in der Pausenhalle Kaffee, Kuchen und Gelegenheit zu geselligem Beisammensein.

Professionelle Klänge

Von der Idee her war das gesamte Musikschulfest so aufgebaut, dass die jüngeren Schülerinnen und Schüler sowie Gruppen begannen und sich die Leistungen bis hin zu den Älteren und Fortgeschrittenen und den Ensembles, die bereits profihafte Klänge produzierten, immer mehr steigerte. Besonders bei den Jüngsten konnte man feststellen, dass sie sich ins Zeug legten und sich sehr viel Mühe gaben, um den Eltern und dem Publikum ihr Können zu beweisen.

So trat nach den Mini- und Junior-Strings das Orchester der Musikschule auf und unterhielt mit bekannten Musicalmelodien, während gleichzeitig die 12-köpfige Jazzband auf dem Schulhof mit Swing, Blues, Balladen und Funk Stimmung verbreitete. Das zweite Saxophonquartett von Andreas Winter gefiel dann sowohl mit klassischer Musik als auch mit Pop- und Filmmusik.

In der Aula produzierten sich während des gesamten Nachmittags junge und ältere Solisten auf dem Klavier, der Violine und Gitarre. Neben Boogies, Swing und Balladen erklang hier auch viel klassische Musik von Vivaldi über Mozart, Beethoven bis zu romanischen Komponisten wie Felix Mendelssohn. Stellvertretend für viele tolle Leistungen sei hier Kirsten Schmidt genannt, die schon in festlicher Garderobe für den Abi-Ball, einige Violinschmankerl von Edward Elgar gefühlvoll, mit sauberer Intonation und schöner Tongebung zum Besten gab.

E-Gitarrenschüler rockten

Auf dem Schulhof rockten währenddessen die E-Gitarrenschüler von Kurt Adolph und ließen das Musikschulfest mit seinem Mammutprogramm von drei Stunden Livemusik an drei Spielstätten ausklingen. Der Leiter der Musikschule, Wolfram Waldeck, zeigte sich mit dem Ablauf und dem Besuch der Veranstaltung sehr zufrieden und freut sich schon auf das nächste Musikschulfest.

Von Gerhard Manns

Kommentare