Leistungen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg liegen überwiegend im hessischen Landesdurchschnitt

Über 420 junge Leute schaffen das Abitur

Karsten Backhaus

Hersfeld-Rotenburg. Mehr als 420 junge Männer und Frauen aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg haben in dieser und der vergangenen Woche ihr Abitur bestanden.

An der Modellschule Obersberg waren 210 Schüler erfolgreich, drei schafften die Anforderungen nicht. Viermal, so berichtete Schulleiter Karsten Backhaus, wurde die Traumnote 1,0 erreicht. Insgesamt stand 46-mal eine 1 vor dem Komma. Der Notenschnitt liegt mit 2,5 leicht über dem Landesdurchschnitt von 2,4.

Zwei Schüler der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg schafften ebenfalls die 1,0. Insgesamt haben dort 84 Frauen und Männer das Abitur bestanden, fünf fielen durch. Ein Viertel der Erfolgreichen, so Oberstufenleiter Marc Heinzerling stolz, habe eine 1 vor dem Komma erreicht. Im Schnitt erreichten die Schüler eine 2,44.

Zweimal 1,0 meldet auch der Leiter der Beruflichen Schulen, in Bebra, Wolfgang Haas, für die Absolventen des Beruflichen Gymnasiums. 56 Schüler waren dort zur Prüfung angetreten, einer fiel durch. Zwölf erreichten die begehrte 1 vor dem Komma. Der Notenschnitt lag bei 2,45. Im kommenden Schuljahr werden rund 300 Schüler das Berufliche Gymnasium besuchen, erklärte Haas weiter. An der Werratalschule in Heringen haben alle 43 Schülerinnen und Schüler das Abitur bestanden. Der Notendurchschnitt lag bei 2,4, sieben Schüler hatten eine 1 vor dem Komma. Die beiden Besten schlossen mit 1,1 ab.

Bei der Abschlussfeier am heutigen Freitag erhalten zudem sieben junge Frauen und Männer ihr Zeugnis, die nach dem Abitur 2014 noch ein Jahr angehängt hatten, um ihren Abschluss als chemisch-technische Assistenten zu machen, berichtete Studiendirektor Theodor Rosenstock. Etwa zwölf bis 15 Schüler pro Jahrgang nutzen die Chance zur kombinierten CTA-Ausbildung, die die Werratalschule in Zusammenarbeit mit K+S und den Beruflichen Schulen in der Oberstufe anbietet. Darunter sind Gymnasial- und Realschüler.

Abitur in Nachbarkreisen

Am Philipp-Melanchthon-Gymnasium im thüringischen Gerstungen kommen von den 59 erfolgreichen Abiturienten 28 aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg. Der Notendurchschnitt aller Abiturienten lag bei 2,15, 23 haben eine 1 vor dem Komma.

Drei weitere Schüler aus dem Kreis haben ihr Abitur am Johann-Gottfried-Seume-Gymnasium in Vacha (Thüringen) absolviert. An der Adam-von-Trott-Schule in Sontra, die auch von Schülern aus den Gemeinden Cornberg und Nentershausen besucht wird, waren 26 Schüler erfolgreich. Es gab zwei Schüler mit einer 1 vor dem Komma, der Schnitt lag bei 2,6, berichtete Schulleiterin Susanne Herrmann-Borchert. (sis)

Kommentare