Im Bad Hersfelder Stadtwald wächst die erste Windkraftanlage in die Höhe

Turmbau hat begonnen

Hoch hinaus: Etwa 70 Meter ragt der sich nach oben verjüngende noch unfertige Betonturm für die Windkraftanlage 6 im Stadtwald in die Höhe. Am Dienstag soll er weiter in die Höhe wachsen. Das kleine Bild rechts zeigt einen einzelnen Betonring. Fotos: Maaz

Bad Hersfeld. Auch aus der Ferne lässt sich der Bau des Windparks im Bad Hersfelder Stadtwald inzwischen schon beobachten. Von Mecklar aus sind der erste Betonturm und der Kran zu sehen, der die Anlage Nummer 6 in die Höhe wachsen lässt.

Gut 70 Meter hoch ist der im Bau befindliche Betonturm derzeit. Am kommenden Dienstag soll es weiter gehen mit dem Turmbau, noch fehlt auf der Baustelle ein Betonring. Die großen Elemente, die stehend auf den Lkw transportiert werden, werden nachts als Schwertransporte über die A 4 und die Abfahrt Wommen gefahren. Über Sontra werden sie dann in Rohrbach angeliefert, von wo aus es tagsüber hoch hinauf in den Wald geht.

„Arbeiten uns vor“

Für jeden Turm werden laut Bauleiter Frank Schoppmeier von Abo Wind 36 Betonringe benötigt. Unten haben die etwa vier Meter hohen Ringe einen Durchmesser von rund zehn Metern, erläutert einer der Bauarbeiter vor Ort, oben sind es knapp vier Meter. „Gestapelt“ werden sie mithilfe eines großen Autokrans. Für die Stahlrohre, das Maschinenhaus und die Flügel in über 80 Metern Höhe wird dann ein anderer, noch größerer Kran benötigt. Die Nabenhöhe der insgesamt 199 Meter hoch ragenden Anlagen beträgt rund 140 Meter.

Wenn der Turmbau für die Anlage Nummer 6 abgeschlossen ist, geht es an der Anlage Nummer 5 weiter und so fort. „Wir arbeiten uns bis zur 1 vor“, erklärt Projektleiter Florian Lüders von Abo Wind. Pro Turm ist eine Bauzeit von bis zu anderthalb Wochen vorgesehen.

In der kommenden Woche soll auch das letzte Fundament erstellt werden. Fünf von sechs sind bereits betoniert. Die Großkomponenten wie Rotorblätter und Flügel sollen laut Zeitplan ab Mitte/Ende September auf die Türme montiert werden. Auch dafür sind Schwertransporte notwendig.

Den Windpark mit sechs Anlagen im Bad Hersfelder Stadtwald haben kürzlich die Stuttgarter Stadtwerke gekauft – für 28 Millionen Euro. Bis Ende des Jahres sollen die Anlagen ans Netz gehen (die HZ berichtete mehrfach).

Von Nadine Maaz

Windkraftanlagen im Bad Hersfelder Stadtwald

Kommentare