Rotes Kreuz im Kreis spürt aber Rückgang in den Sommermonaten

Trotz Ferien noch kein Mangel an Spenderblut

+
Vielerorts werden in den Sommerferien die Blutspenden weniger.

Hersfeld-Rotenburg. Jedes Jahr werden im Hochsommer die Blutkonserven knapp. Derzeit gibt es in der Region zwar noch genug Reserven – auch dank der europaweit größten Spendenaktion unserer Partnerzeitung HNA. Aber das Rote Kreuz merkt auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg, dass die Spendenbereitschaft im Sommer zurückgeht.

Bei der Spendenaktion im Regierungspräsidium Kassel haben 4602 Menschen Blut gespendet. Die Vorräte sind deshalb aktuell aufgefüllt. Doch ganz grundsätzlich gibt es im Sommer ein Motivationsproblem, sagt Rolf Zarberg, DRK-Werbereferent und zuständig für den Altkreis Rotenburg. Er spricht von einem vier- bis fünf-prozentigen Rückgang. „Dadurch kann es, besonders bei seltenen Blutgruppen, zu Engpässen in der Versorgung kommen“, sagt Zarberg. „Im Einzelfall müssen Operationen verschoben werden.“ Ähnlich äußert sich Udo Sauer, Ansprechpartner für den Altkreis Hersfeld. In Hersfeld-Rotenburg kommt laut Zarberg auch noch der demografische Wandel hinzu. „Das spüren wir in anderen Landkreisen in Südhessen nicht so deutlich“, berichtet Zarberg.

Sogar mit rund zehn Prozent gibt die Pressesprecherin des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg/Hessen, Stefanie Fritzsche, den Rückgang der Spenden im Kreis Hersfeld-Rotenburg an. Um den Bürgern das Blutspenden schmackhaft zu machen, bieten viele DRK-Ortsvereine besondere Aktionen an, zum Beispiel Grillen, Gutscheine oder kleine Präsente. Fleißige Spender werden darüber hinaus regelmäßig ausgezeichnet.

„Wir sind zurzeit noch gut versorgt und gehen verantwortungsvoll mit den Konserven um“, berichtet Werner Hampe, Pressesprecher des Klinikums Bad Hersfeld. Auch in den vergangenen Jahren habe es bisher keine größeren Probleme gegeben. Von den Rotenburger Krankenhäusern gab es auf Anfrage keine Rückmeldung zur Versorgung mit Spenderblut. (nm)

Mehr zum Thema lesen Sie in der HZ am Mittwoch.

Kommentare