Trommeln mit kalten Händen für die Opfer von Haiti

Rhythmische Unterstützung erhielten am Samstag die Praktikantinnen der Bad Hersfelder Stadtjugendpflege, die vor dem Rathaus mit frisch gebackenen Waffeln, heißem Kaffee und Ponyritten für Kinder um Geldspenden für die Erdbebenopfer von Haiti warben. Daniel d’Almeida (links) und seine afrikanische Trommelgruppe sorgten trotz kalter Finger zeitweise für zusätzliche Aufmerksamkeit am Aktionsstand. Als unermüdlicher und wortgewandter Spendenwerber am Mikrofon begleitete Jugendpflege-Leiter Edgar Steube die Spendeninitiative seiner jungen Kolleginnen. (z) Foto: z

Kommentare