Bad Hersfelder Pfadfindergruppe „Mückenstürmer“ wanderte durch spanische Wildnis

Trockenpilze und Lagerfeuer

Querfeldein: Die Pfadfinder Mückenstürmer stehen vor einem Gebirgssee im Nationalpark im spanischen Katalonien. Foto: nh

Bad Hersfeld. Zehn Tage durch Spaniens Wildnis wandern: Diesem Abenteuer haben sich sieben Pfadfinder des Stammes „Mückenstürmer“ aus Bad Hersfeld gestellt. Im Gepäck alles, was zum Überleben nötig ist. Kleidung, Proviant, Zeltplane, Schlafsack, Iso-Matte, Campingkocher und Geschirr. Kein Handy, keine Playstation, kein Fernsehen. 14 Tage fast völlig frei von jeglichem Konsum. Vermisst haben die 14- bis 18-Jährigen die Annehmlichkeiten der Zivilisation nicht. Sie hatten andere Sorgen.

Wasser suchen

„Unser größtes Problem war die Suche nach Wasser“, sagt Stephan Friebe. Die Pfadfinder hatten ihre Route so geplant, dass sie an möglichst vielen Bachläufen vorbei führte. In Katalonien gibt es jedoch Gebiete in denn es nur wenig Wasser gibt. Zudem hatte es in der letzten Zeit wenig geregnet und viele Bachläufe waren versiegt. Diese Erfahrung hat den jungen Abenteurern bewusst gemacht, wie wichtig Wasser ist.

Ohne das Element gibt es keine Mahlzeiten, denn ihr Reiseproviant bestand hauptsächlich aus getrockneten Pilzen, Tomaten, Müsli, Nudeln, Reis, Couscous, Puddingpulver, Instantmilch und gesammelten Kräutern. Ganz zu schweigen von der Körperhygiene. Zähneputzen und Waschen gestaltet sich nämlich schwierig ohne Wasser.

Während der zehntägigen Wanderschaft haben die Mückenstürmer einiges erlebt: „Wir haben Gämsen, Geier, Adler und Wildpferde gesehen“, sagt Sebastian Friebe. Während der Passüberquerung in 2424 Metern Höhe kämpften sich die Mückenstürmer durch den Tiefschnee. Und das mitten im April. „Damit hatten wir nicht gerechnet, sonst hätten wir Schneeschuhe eingepackt“, sagt Sebastian Friebe.

5900 Höhenmeter

Während ihrer Tour haben die „Mückenstürmer“ rund 80 Kilometer und 5900 Meter Höhenunterschied zurückgelegt. Dabei waren sie Temperaturen von zwei bis 20 Grad Celsius ausgesetzt. Um den Nachtfrost einigermaßen zu ertragen, setzten sie sich abends gemeinsam um das Lagerfeuer und sangen Lieder. Zum Abschluss der Erlebnisreise trafen sich die Wanderer mit acht weiteren Pfadfinderstämmen aus Hessen und verbrachten vier Tage in einem großen Lager.

Die Pfadfinder fahren jedes Jahr gemeinsam weg und freuen sich über neue Weggefährten. Der Mitgliedsbeitrag kostet 12 Euro im Jahr. Zur gemeinsamen Gruppenstunde treffen sich die Mückenstürmer einmal pro Woche. (alh)

Kommentare