Ehemalige Linggschüler kamen zum 50. Jahrestag der Einschulung wieder zusammen

Treffen, wo alles anfing

Voller Erwartungen begannen diese Mädchen und Jungen vor 50 Jahren ihre schulische Laufbahn an der Linggschule in Bad Hersfeld. Jetzt trafen sie sich zum Einschulungsjubiläum wieder. Fotos: privat

Bad Hersfeld. Für 35 Jungen und Mädchen aus Bad Hersfeld begann der 7. April 1964 mit einem unvergesslichen Erlebnis: Es war ihr erster Schultag an der Linggschule. Exakt 50 Jahre später trafen sich 18 von ihnen dort wieder, wo alles anfing. Die Konrektorin der Linggschule, Claudia Meyer, ermöglichte den ehemaligen Klassenkameraden, alte Erinnerungen aufzufrischen und führte die Gruppe durch die Schule.

Fast hätte die damalige Klassenlehrerin, Anne-Liese Nieding, dem besonderen Klassentreffen beiwohnen können. Sie verstarb als eine der ältesten Einwohnerinnen Bad Hersfelds im vergangenen Jahr hochbetagt im Alter von 105 Jahren. Das Schicksal wollte es, dass sich die Schüler just am 106. Geburtstag ihrer Klassenlehrerin in den alten Räumen trafen.

Und was ist aus den ehemaligen Erstklässlern heute geworden? Sie haben vielfältige Berufe erlernt und sind Fluglotse, Logopädin, Finanzbeamter, Mitarbeiter bei der Deut-schen Bahn AG und (Sozial-) Pädagogen geworden. Einige sind ihrer Heimatregion treu geblieben und unter anderem im Bankwesen tätig oder verantwortlich für den Bühnenaufbau der Hersfelder Festspiele.

Andere sind beruflich in ganz Deutschland und im Ausland unterwegs als Jazztrompeter, Leiterin der Landesvertretung Rheinland-Pfalz bei der Europäischen Union in Brüssel, Referatsleiter im Familien- und Gesundheitsministerium in Bonn und Berlin, Wirtschaftsprüfer in Erfurt oder sie vertreten als Chef im Haus der Arbeitgeberverbände in Kassel die Interessen der Unternehmer in ganz Nordhessen. (red/zac)

Kommentare