Aktionstag mit stehendem Festzug am Samstag in der Hersfelder Innenstadt

Auf Tour mit dem Mönch

Tourist in der eigenen Stadt: Wie im vergangenen Jahr auch, haben Interessierte die Möglichkeit, an diesem Samstag ihre Stadt bei einem Spaziergang genauer kennenzulernen. Archivfoto: Konopka

Bad Hersfeld. „Von Hersfeldern für Hersfelder“ so lautet auch das Motto am kommenden Samstag, 27. August, wenn die Stadt zu einer weiteren Veranstaltung der 1275 Jahrfeier einlädt.

Gemeinsam mit dem Stadtmarketing Bad Hersfeld, das an diesem Tag das erfolgreiche Programm „Tourist in der eigenen Stadt“ wieder aufnimmt, wird es einen stehenden Festzug durch die Innenstadt geben.

Über 30 Vereine und Gruppen haben sich zu diesem Festtag angemeldet und zeigen den Besuchern Arbeiten aus der Vergangenheit, Volkstänze und Trachten und aktuelle Themen. Beginnen wird der Tag mit dem „Mückenstürmerfrühstück“. Von 9.30 bis 11 Uhr bieten Hersfelder Gastronomen und Hoteliers unterschiedliche Angebote zu reduzierten Preisen und sorgen damit für eine gute Grundlage, um den Tag anzugehen.

Um 10.30 Uhr wird Bürgermeister Thomas Fehling die Veranstaltung auf der Bühne am Linggplatz offiziell eröffnen, danach kann die Entdeckungstour in der gesamten Innenstadt vom „Brink“ bis zum „Stadthaus“ beginnen. Selbstverständlich stehen auch in diesem Jahr die Stadtführerinnen den Besuchern zur Seite, geführte Touren gibt es halbstündig, die Zeiten können an der Kartenzentrale erfragt werden. Dort gibt es auch den Stadtplan zur besseren Orientierung.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird die Geschichte des Egloffstein sein. „Obermönch“ und Mitorganisator Klaus Strippel hat mit seinen Männern die Geschichte spielerisch einstudiert und wird die Besucher mit der einen oder anderen Gesangseinlage überraschen - Spielstätte ist am Linggdenkmal. Direkt dahinter lädt der Hessen-Forst zu einem Informationstag ein. Dort erfahren die Gäste alles rund um das Thema Wald.

Auf der Bühne auf dem Linggplatz warten weitere Aufführungen tänzerischer und musikalischer Art. Fehlen darf natürlich auch nicht der „wortreich-Bulli“ - Marketingleiter Christian Mayer wird an diesem Tag alle Fragen zur neuen Wissens- und Erlebniswelt beantworten.

Ein richtiges „Spektakel“ verspricht die Hersfelder Schützengilde, die ihre Zelte auf dem Rathausplatz aufschlagen wird. Hier wird unter anderem die „Vitalisnacht“ aus dem Jahr 1378 nachgespielt, und alle Schützenfreunde können an einem Laserschießstand ihre Treffsicherheit testen. Auch an die Kinder ist an diesem Tag gedacht, ein Holzkarussell und eine „historische Hüpfburg“ warten auf dem Linggplatz und in der Breitenstraße auf die Kleinen. Besonderes kann man in der Klausstraße bei „Henner&Marie“ bestaunen, hier steht eine alten Buchdruck-Presse, mit der Seiten aus der Bibel gedruckt werden. Historisch geht es auch in der City Galerie zu, hier warten die Damen und Herren vom HTV Obergeis mit unter anderem einem alten Webstuhl, Bettwäsche und Trachten. (red)

Kommentare