Zuschauer hielten den Atem an – Spannende Show im Zirkus von Manuel Weisheit

Tiger, Pferde, Sensationen

Janette Weisheit machen solche Verrenkungen offensichtlich Spaß.

Bad Hersfeld. Gebannt schauten die Zuschauer auf die Zugangsschleuse der Manege. Majestätisch betraten Shahib, Shiva, Jill und Sina das Zirkuszelt auf dem Festplatz am Hallenbad. Die vier sibirischen Königstiger traten mit ihren Trainern Janine und Sascha Prehn gleich zu Beginn der Vorstellung am Donnerstagnachmittag im Zirkus von Manuel Weisheit auf. „Sie sind noch etwas aufgeregt“, erklärte der Pressesprecher der Zirkusfamilie, Tim C. Thomsen, der auch das zweistündige Programm moderierte.

Den Sommer über hatten die Tiger auswärts, in Holland und in Frankreich, Gastspiele. „Jetzt müssen sie sich erst wieder an ihr Heimat-Zelt gewöhnen“, so Thomsen.

Spannung lag in der Luft. Und sie wurde durch das Fauchen der Raubtiere und deren Ausschlagen mit den Pranken noch verstärkt. Die Show war beeindruckend.

So nah kommt man sonst nicht an diese Tierschönheiten heran. „Man riecht sie, man hört sie knurren“, beschrieb Thomsen die Situation.

Neugierig blickten die riesigen Raubkatzen ins Publikum. Das Blitzlicht der Fotokameras störte sie nicht, sie sind damit groß geworden. Wie gelingt einem bei Gefahr am besten die Flucht? „Sie opfern das Paket Rindfleisch, das Sie für heute Abend eingekauft haben“, riet Thomsen.

Dem Ehepaar Prehn gelang es, besondere Tricks einzustudieren. Während zwei Tiger in der Mitte imposant Männchen machen, springt ein dritter über sie hinweg. Dann hüpft auch noch ein Tiger auf seinen zwei Hinterpranken durch die Manege. Die Tiger folgten jedem Handzeichen. Am Ende bedankte sich Janine Prehs bei einem mit einem Kuss aufs Maul, wonach dieser sich schmatzend mit der Zunge leckte.

Es war atemberaubend und unterhaltsam, so wie auch das weitere Programm. Zirkuschef Manuel Weisheit präsentierte die Pferde Mini und Maxi. Während das Pony eifrig im Kreis rannte, riskierte Maxi auf dem Manegenrand stehend einen Blick ins Publikum und bekam dafür eine Streicheleinheit.

Beeindruckende Artistik folgte mit den Gebrüdern Weisheit, die eine kraftvolle Handstand- und Luftakrobatik zeigten, sowie mit Janette Weisheit, die an bunten Tüchern unter der Zeltkuppel turnte und sich später äußerst gelenkig verdrehte.

Rasante Kunst mit Bällen

Jongleur Dominik zeigte seine Kunst, rasant mit Bällen, Ringen und Keulen umzugehen. Auch der artistische Nachwuchs der Zirkusfamilie, die Jüngste ist acht Jahre alt, bekam viel Applaus. Als der Clown „Banane“ einen Zuschauer und eine Zuschauerin für seine Späße in die Manege holte, landete er mit seiner Auswahl einen Volltreffer, denn die beiden, als Statisten gedachten Mitspieler stahlen ihm fast die Show. „Mensch, warst du klasse“, sagte Banane zu dem spaßigen Vater, mit dem er das Publikum zu mehreren begeisterten Lachern gebracht hatte.

Heute um 15 Uhr und um 19 Uhr sowie Sonntag um 15 Uhr finden weitere Vorstellungen statt. Für den halben Preis können Erwachsene heute Abend am Familienabend die Show besuchen. Es lohnt sich!

Von Vera Hettenhausen

Kommentare