Katastrophenschutz-Wochenende in Bad Hersfeld

THW-Jugend übt für den Ernstfall

Bad Hersfeld. Großalarm in Bad Hersfeld – von Donnerstag, 3. Juni, bis Samstag, 5. Juni, heulen rund um die Waldhessenhalle Sirenen.

Für die Anwohner kann aber Entwarnung gegeben werden: Die Jugend des THW probt in dieser Zeit den Ernstfall, Verkehrsunfälle werden zu Übungszwecken nur simuliert. Mehr als 80 Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren schlafen für drei Nächte auf Feldbetten. Sie sollen erfahren, wie es in einer Notunterkunft ist . Teilnehmen werden auch die Jugendgruppen der THW-Gruppen Homberg, Eschwege und Rotenburg, zusammen mit Jugendlichen der Feuerwehr und des DLRG und DRK. „Hilfsorganisationen müssen immer enger zusammenarbeiten. Wir wollen, dass der Nachwuchs, der in einigen Jahren in den Einsatzabteilungen sitzt, sich kennenlernt“, sagt Organisator Fabian Dahinten.

Die Teilnehmer erwartet unter anderem eine Wasserrettung: „Die Jugendlichen leiten den Einsatz, müssen alleine entscheiden, welche Gruppen zur Unglücksstelle kommen sollen.“ Das Motto des Katastrophenschutzwochenendes lautet „spielend helfen lernen“. (sob)

Kommentare