Ehemaliger Geschäftsführer jetzt in Wiesbaden

Thorsten Bloß bleibt beim Roten Kreuz

Thorsten Bloß

Hersfeld-Rotenburg. Thorsten Bloß (50), der im Februar ausgeschiedene Geschäftsführer des DRK-Kreis-verbands Rotenburg, bleibt dem Roten Kreuz treu: Er ist seit Juli Mitarbeiter des Landesverbands und im Team Rettungsdienst zuständig für die Betreuung der nordhessischen Kreisverbände. Außerdem ist er Geschäftsführer der Schiedsstelle. Bloß erklärte, er bleibe weiterhin in Bebra wohnen und habe dort sowie in Wiesbaden ein Büro. Thorsten Bloß ist CDU-Kreisvorsitzender und Vorsitzender der CDU-Fraktion im Bebraer Stadtparlament. Er war im Februar mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als DRK-Geschäftsführer des Rotenburger Kreisverbandes freigestellt worden und gilt als Verfechter eines Zusammenschlusses mit dem DRK-Kreisverband Bad Hersfeld.

Beide Kreisverbände arbeiten zwar zusammen, von Rotenburger Seite wird aber eine Zusammenlegung mit Bad Hersfeld abgelehnt. Man lege Wert auf die Eigenständigkeit, hatte Kreisvorsitzender Jürgen Grau im Februar betont.

Nachfolger von Bloß beim Rotenburger DRK ist seit etwa sieben Wochen der 41-jährige Steven Renner. (ank)

Kommentare