„Jeder feiert mit“ lautete das Motto des Lolls-Umzugs mit über 50 Gruppen

Teufel, Hexen und Aliens

Die Lollsteufel rund um Yüksel Topal (auf dem Wagen stehend) waren ein echter Hingucker beim Festumzug am Lolls-Montag. Über 50 Gruppen beteiligten sich, der Fantasie waren dank des Mottos „Jeder feiert mit“ keine Grenzen gesetzt. Fotos: Ludger Konopka

Bad Hersfeld. Begleitet von lautstarken Attacken, Regen und Sonnenstrahlen bahnte sich der Lollsfestzug mit 53 Fußgruppen und Wagen nach dem Entzünden des Fierche seinen Weg durch die Stadt. „Lolls – jeder feiert mit“ lautete das Motto, und so waren der Fantasie und der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Angeführt wurde der bunte Zug von den Herolden vom Reitstall Altmüller, wie immer elegant hoch zu Ross, den Stadtsoldaten, den Bad Hersfelder Mönchen, Feuermeister Klaus Otto, dem Magistrat der Stadt sowie Bad Hersfelds Partnern und Freunden aus dem Ausland als Ehrengäste.

Sportlich unterwegs waren die in grellem Neon gekleideten „Partypeople“ von Birgitt Fründ und die Tänzer und Tänzerinnen der Abteilung TenDance des SV Asbach in Schwarz-Gelb.

In kompletter Montur und stilecht mit Cheerleadern vornweg zogen die American Footballer der Hersfeld Raiders vom SSV Eichhof zusammen mit Fantastic Radio die Blicke auf sich.

Mit die meisten Teilnehmer hatte wohl die Sportschule Michael Möller. Unter dem Titel „Finde deinen Weg“ zeigten einige junge Kampfsportler, wie gelenkig sie sind.

Als bezaubernde Jeanies wiegten die Bauchtänzerinnen von Balady in Pink und Lila ihre Körpermitte, in volkstümlichen Trachten verbreitete der Russlanddeutsche Frauenchor Rjabinuschki gute Laune in der Stadt.

Für handgemachte Musik sorgten der Stadtmusikverein Bad Hersfeld, der Musikzug des Turn- und Sportvereins Bebra, der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Wolfhagen, der Fanfarenzug 1971 Hofgeismar und das Musikcorps Uffhausen, das einmal mehr nicht nur schnieke Uniformen, sondern auch anspruchsvolle Choreografien präsentierte.

Ein bei den Stadtpolitikern und Bürgern viel diskutiertes Thema hatte die Siedlergemeinschaft am Lax aufgriffen. „Sportpark ade“ prangte an ihrem liebevoll gestalteten Wagen, auf dem die Laxer einen Sportpark inklusive Reiten, Radeln und Badminton geschaffen hatten.

Ebenfalls viel Mühe gegeben mit ihren Wagen hatten sich die Lollsteufel, angeführt von Yüksel Topal. Auch die Wagen der K & S Seniorenresidenz, der Hersfelder Schützengilde und 700 Jahre Hönebach waren echte Hingucker. Unter dem Motto „Über 80 und noch fit – unsere Senioren sind der Hit“, zogen die K & S-ler auf alt getrimmt durch die Menge. Als Aliens unterwanderten die Schützen Lolls und nahmen auch Bezug auf den NSA-Abhörskandal. Die Hönebacher und ihre Tunnelhexen ließen sogar Funken sprühen.

Fotostrecke: Festzug am Lullusbrunnen

Lolls-Festzug 2014 am Bad Hersfelder Lullusbrunnen

Lust auf die kommende Karnevalssession machten die Fußgruppe vom TVH Fasching, die natürlich verkleidet und mit „aufgetunten“ Einkaufswagen unterwegs war. In Bewegung („Training macht Spaß“) waren die Nachwuchs-Handballer vom TVH.

Den größten – aller Trecker – hatte definitiv Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt. Der mit Blättern geschmückte Wagen des Kreisausschusses wurde von einem imposanten Traktor gezogen. Das Friseur-Handwerk in den Mittelpunkt rückte die Kreishandwerschaft. „Haarige Angelegenheiten sind unsere Spezialität“, ließen sie die Besucher wissen.

Die Fußball-WM 2014 hatten sich die „Bau-Weltmeister“ der Lehrwerkstatt des Strabag-Konzerns und der TSV Sorga zunutze gemacht, in dessen großem Gefolge natürlich auch Faschings-Original Eulalia nicht fehlen durfte.

Fotostrecke: Festzug in der unteren Frauenstraße

Lolls-Festzug 2014 in der Unteren Frauenstraße

Stars wie Helene Fischer, Cro und die Wildecker Herzbuben hatten die Partyviecher von BenH Music an Board – zumindest als Double.

Nicht zu übersehen war einmal mehr der Motivwagen der THW-Jugend: ganz in Blau und mit einem Miniatur-Kettenkarussell passend zum Rummel.

Fotostrecke: Festzug in der Innenstadt

Lolls-Festzug 2014 in der Bad Hersfelder Innenstadt

Pompoms schwangen die Damen der Abteilung Brennball und Tanz beim SSV Eichhof, die Schulmädchen und Lehrer der O+E Lassner KG erinnerten an die „schöne Schulzeit“. Leere Kostüme gab es auf dem Wagen der Festspiele zu sehen – hoffentlich kein schlechtes Omen für die kommende Spielzeit.

Fotostrecke: Lolls-Festzug von oben

Lolls-Festzug 2014 Benno-Schilde-Straße

Beim Festumzug ebenfalls mit dabei waren gestern die Bornex Group, das wortreich, der Kulturbund Bad Hersfeld, der Kreisanzeiger, die Fußballerinnen vom SV Kathus, die Libri GmbH, die Hermes Logistik Gruppe, die evangelische Stadt- und Johanneskirchengemeinde, Studium Plus, die Lebenshilfe Bad Hersfeld, die Sozialen Förderstätten, Holzland Jung, 700 Jahre Hatterode, die Folklore-Tanzgruppe Kaltenlengsfeld und der TTV Petersberg. Als Hingucker vor dem abschließenden Wagen der Schausteller winkte Prinzessin Lullusfee aus einer Kutsche mit zwei Rappen.

Kommentare