Hartmut Nuhn aus Bodes ist neuer Stellvertreter und Nachfolger von Gerhard Hagedorn

Taube bleibt Kreislandwirt

Neu zusammengetretener Gebietsagrarausschuss im Landkreis Hersfeld-Rotenburg (v.l.n.r.): Ulrich Kimpel, Gewerkschaft verdi, Heinrich-Georg Serfling, Hessischer Gärtnereiverband, Gerhard Hagedorn, IG Bauen - Agrar - Umwelt, Wolfgang Sippel, Kreisbauernverband, Harald Brandau, Vereinigung ökologischer Landbau in Hessen, Werner Scheffer, Fachdienstleiter Ländlicher Raum, Hartmut Nuhn und Friedhelm Diegel, beide Kreisbauernverband, Florian Schneider, Landjugend, Udo Kühn, Hessischer Gärtnereiverband, Lieselotte Weitz, Bezirkslandfrauenverein Bad Hersfeld, Horst Taube und Hans Fend, beide Kreisverband Hersfeld - Rotenburg für landwirtschaftliche Fortbildung Es fehlen : Gudrun Raschke, Bezirkslandfrauenverband Rotenburg, Martin Mannel, Kreisbauernverband und Christoph Schäfer, Landjugend. Foto: hz

Hersfeld-rotenburg. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist Horst Taube aus Blankenheim alter und neuer Kreislandwirt. Stellvertreter war bisher Gerhard Hagedorn aus Boxerode, jetzt ist es Hartmut Nuhn aus Bodes.

Kreislandwirt wird man als Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses. Der Gebietsagrarausschuss ist auf Kreisebene aktiv und kümmert sich um Ausbildung und Erwachsenenfortbildung im Ländlichen Raum für die Bereich Landwirtschaft und Gartenbau. Stellungsnahmen gibt der Gebietsagrarausschuss bei Baumaßnahmen, Flächenverbrauch, Hochwasserschutz und ähnlichen Vorhaben ab.

Der Gebietsagrarausschuss arbeitet eng mit dem Fachdienst Ländlicher Raum der Kreisverwaltung zusammen; dort wird auch die Geschäftsführung wahrgenommen. Benannt wird der Gebietsagrarausschuss alle sechs Jahre neu durch Organisationen im Ländlichen Raum.

Neue Ortslandwirte

Neu benannt wurden in diesen Tagen auch die Ortslandwirte. Ihre erste Tagung findet am Freitag, 29. Januar, ab 13.30 Uhr in Friedlos in den Bürgerstuben statt. Die ehemaligen Ortslandwirte und ausscheidende Mitglieder des Gebietsagrarausschusses wer-den durch den Gastredner Heinrich Heidel, Vizepräsident des Hessischen Landtags, und durch Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt mit Urkunden der Hessischen Landwirtschaftsministerin Lautenschläger geehrt.

Die Ortslandwirte sind Ansprechpartner des Fachdienstes Ländlicher Raum der Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg. Sie wirken mit in allen Angelegenheiten der Agrar- und Marktstruktur sowie der Landschaftspflege. Sie vertreten die Interessen ihrer Berufskollegen und werden bei der Veräußerung landwirtschaftlicher Flächen an Nichtlandwirte beteiligt.

Als Träger öffentlicher Belange bei Planungsvorhaben ist ihr Rat ebenso gefragt wie ihre Stellungnahme etwa bei der Vergabe grüner Nummernschilder.

Die Landwirte eines Wahlbezirkes einigen sich auf einen Ortslandwirt und schlagen ihn dem Gebietsagrarausschuss vor. (red)

Kommentare