Irische Folkband „Midnight Court“ im Buchcafé

Zum Tanzen fehlte leider der Platz

Klänge von der grünen Insel: Das irisch-deutsche Folk-Trio „Midnight Court“ spielte am Freitagabend typisch irische Volksmusik im Bad Hersfelder Buchcafé. Auf der Bühne von links nach rechts: Fiddler Bernd Lüdtke, Sänger und Gitarrist Aaron Shirlow und Akkordeonspieler Noel Minogue. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Die deutsch-irische Folkband „Midnight Court“ hat es bisher als einzige in Deutschland ansässige Formation dieser Stilrichtung geschafft, auf dem renommierten CD-Sampler „Rough Guide to Irish Music“ vorgestellt zu werden. Dies ist ein Beweis für die erstklassige Qualität der Musik von „Midnight Court“ und für die Anerkennung, die das Ensemble in der Szene genießt.

Am Freitagabend konnten sich Folkfans im Bad Hersfelder Buchcafé selbst von der exzellenten Live-Performance des Trios um den singenden Gitarristen und Song-Komponisten Aaron Shirlow aus dem nordirischen Belfast überzeugen.

Flott und romantisch

Zusammen mit Akkordeonspieler Noel Minogue aus Borrisokane und Fiddler Bernd Lüdtke aus Berlin stimmte Aaron Shirlow typisch irische Lieder an, mal flott, mal romantisch, mal ausgelassen und lebensfroh, dazwischen die eine oder andere herzzerreißende Ballade.

Die fröhlichen Jigs und Reels der irischen Musik verfehlen ihre Wirkung im Publikum nicht, vor allem, wenn sie mit so großem professionellen Können dargebracht werden. Noel Minogues Finger jagten geradezu über die Knöpfe des Akkordeons und trieben die hüpfenden Tanzmelodien permanent vorwärts.

Rhythmisch geklatscht

Viele Zuhörerinnen und Zuhörer ließen sich von der Ausgelassenheit des irisch-deutschen Trios gerne anstecken und klatschten im Rhythmus begeistert mit.

Im komplett bestuhlten und voll besetzten Konzertsaal des Buchcafés blieb zum Bedauern der drei Musiker nicht viel Platz zum Tanzen für das Publikum. Dies beeinträchtigte die gute Stimmung auf und vor der Bühne jedoch nicht.

Von Werner Rödiger

Kommentare