50 Musiker aus der Region traten beim ersten Musikfestival im neuen Buchcafé auf

Talent liegt in der Familie

Machten Stimmung auf der Bühne: Die Gruppe „Lord Suspect“ mit den Bandmitgliedern Ossi Osswald, Timo Eckhardt, Didi Wille und Günter Neusel waren eine der vier Bands beim Musikfestival am Freitagabend. Foto: Julia Hess

Bad Hersfeld. Laute Musik, begeisterte Gäste und eine Stimmung, die Jeden von den Kinosesseln riss: Vier Künstler haben am Freitagabend mit Covern und eigenen Songs – solo und auch als Band – das neue Bad Hersfelder Buchcafé gerockt.

Dort fand am Wochenende das erste Festival statt, bei dem 50 Musiker aus der Region mitwirkten. Dabei spielten sie ohne Gage und stellten die Eintrittsgelder dem soziokulturellen Zentrum in Bad Hersfeld zur Verfügung. In der Rock-Nacht am Freitag traten neben dem Solokünstler „New H“ die Gruppen „Intermezzo“, „Lord Suspect“ und „Black Coffee“ auf. „Es ist klasse Atmosphäre heute Abend, hier im neuen Buchcafé“, sagte einer der Gäste.

Henri Neusel eröffnete als erster Künstler unter dem Namen „New H“ das Programm. Der 18-Jährige präsentierte während seines Auftritts nur ein Cover – die restlichen Titel waren seine selbst geschriebenen Songs. Der junge Musiker bastelt momentan bereits an seiner ersten CD. Das musikalische Talent liegt scheinbar in der Familie, denn sein Vater Günter Neusel saß bei der Band „Lord Suspect“ am Schlagzeug, die später am Abend auftrat.

Besonderer Auftritt

Ein besonderer Auftritt war es ebenfalls für die Mitglieder der Gruppe „Intermezzo“. Diese standen zum ersten Mal als gemeinsame Band auf der Bühne und spielten von alten Klassikern bis zu neueren Pop-liedern alles durch. Die letzte Gruppe des Abends, „Black Coffee“, macht laut Veranstalter Klaus-Dieter Stahr-Zimmermann, bereits seit zwei Jahren zusammen Musik und tritt auf verschiedenen Veranstaltungen der Region auf.

Am Samstagabend standen Jazz, Blues und Rock’n’Roll mit den Musikern von der „Earl Dudley Band“, „Shades of Colours“, „BluesManCrew“ und „Streamline“ auf dem Programm.

Am Sonntagmittag klang das Festival mit Jazz-Frühschoppen, begleitet von der „Big Band Landeck“ und der Gruppe „Just Friends“ aus.

Von Julia Hess

Kommentare