Versorgungslücke im Kreis geschlossen

Tagesklinik für Kinder in Bad Hersfeld eröffnet

+
Die Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Bad Hersfeld ist eröffnet worden.

Bad Hersfeld. Die Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Bad Hersfeld ist am Donnerstag eröffnet worden. Dort können nun insgesamt 16 psychisch kranke Kinder und Jugendliche behandelt und betreut werden.

Auch die kinder- und jugendpsychiatrische Institutsambulanz des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda ist in dem Gebäude untergebracht, ebenso wie eine Zweigstelle der St.-Lioba-Schule in Fulda.

Begonnen wird am 1. April zunächst mit der Kinderstation. Die Jugendlichen sollen dann zum 1. Juli folgen.

In der Tagesklinik werden die Kinder zwischen 8 und 16.30 Uhr betreut. Sie erhalten einen strukturierten Tagesablauf, der aus Schulunterricht, verschiedenen Therapieangeboten, gemeinsamen Mahlzeiten, Sport und Freizeitangeboten besteht, erläuterte Privatdozent Dr. med. Frank Theisen, der Chefarzt der Klinik.

Theisen betonte, ebenso wie die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, dass mit der Tagesklinik eine große Versorgungslücke in der Region geschlossen werde. Bisher mussten Kinder aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg dafür nach Fulda fahren. In der Tagesklinik könnten Kinder und Jugendliche viel besser und genauer beobachtet und dann auch therapiert werden als bei wöchentlichen Therapiegesprächen in der Ambulanz, betonte Theisen. (zac)

Mehr lesen Sie in der HZ am Freitag.

Tagesklinik für Kinder in Bad Hersfeld eröffnet

Kommentare