Projekt „Zeitung und Ausbildung in Hessen“ startet im August – Jetzt anmelden

Täglich die HZ für Azubis

Zeitung und Ausbildung? Gut! Bald profitieren bei RKW in Philippsthal (von links) Johannes Rexroth (angehender Industriekaufmann), Florian Schuhmann (lernt Verfahrensmechaniker), Heinz-Jürgen Kipke (kaufmännischer Leiter), Dominik Becker (will Fachkraft für Lagerlogistik werden) und Lisa Marie Rößner sowie Jasmin Pforr (beide lernen Industriekauffrau). HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm (3. von rechts) brachte schon vor dem Start am 1. August ein paar Exemplare vorbei. Foto: rey

Bad Hersfeld. Bei den Azubis der Kunststoffprofis von RKW in Philippsthal kommt die Idee prima an: Ein Jahr lang die HZ im Rahmen der Ausbildung kostenlos nach Hause geliefert bekommen und über alles weltweit und vor der Haustür informiert sein.

„Zeitung und Ausbildung in Hessen - news to use“ heißt die Initiative, die der Verband Hessischer Zeitungsverleger (VHZV) in Kooperation mit dem Land Hessen angestoßen hat. Fast alle hessischen Tageszeitungen beteiligen sich.

Mit von der Partie ist auch die Hersfelder Zeitung. Exklusiver Partner dieser außergewöhnlichen Bildungsaktion im Verbreitungsgebiet der HZ ist die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg. Und eines der ersten Unternehmen, die spontan mit im Boot waren, ist RKW. „Eine tolle Sache, die genau in die Richtung geht. Wir haben längst erkannt, dass wir alles für eine gute Ausbildung tun müssen,“ erklärt der kaufmännische Leiter der RKW, Heinz-Jürgen Kipke.

Und so funktioniert das: Auszubildende sollen sich regelmäßig mit der Hersfelder Zeitung und ihren Inhalten auseinandersetzen. Das vergrößert nicht nur das Allgemeinwissen, sondern verbessert auch die Konzentration sowie die Alltags- und Sozialkompetenz. Und es sollen auch die Betriebe profitieren, wenn ihr Nachwuchs eine breitere Basis vermittelt bekommt. Mitmachen können alle Ausbildungsjahrgänge. Professionell begleitet wird die Initiative vom Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Über regelmäßige Aufgaben und direkte Rückmeldungen lernen die Auszubildenden, sich selbstständig wichtige Informationen zu erschließen.

Interessierte Unternehmen, auch Handwerksfirmen und Verwaltungen, können sich sofort bei der Hersfelder Zeitung anmelden. Das Projekt startet am 1. August mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres. Anmeldeschluss ist der 31. Mai.

Die Kosten für die einjährigen Zeitungsabos tragen zu weniger als 50 Prozent die teilnehmenden Arbeitgeber. Die Sparkasse steht regional als Bildungspate bereit und das Land bezuschusst mit hessenweit 150 000 Euro.

Kontakt zur HZ und Anmeldung: Anja Müller, Telefon 06621/161-113. E-Mail: mueller@hersfelder-zeitung.de

Kommentare