Dozenten des 9. Classic Jazz Workshops geben Auftaktkonzert am 2. Januar – Sessions und Abschlusskonzert

Swingend in das neue Jahr starten

Bekannte Jazz-Musiker, wie Thomas L’Etienne (rechts) und Roman Klöckersind beim beim 9. Classic-Jazz-Workshop in Bad Hersfeld dabei. Foto: nh

Bad Hersfeld. Alle Jahre wieder kommt der Jazz am 2. Januar mit dem Classic Jazz Workshop nach Bad Hersfeld. Die „Neujahrs-Jazzparty“ mit den Dozenten des 9. Workshops, der vom 2. bis 7. Januar in Bad Hersfeld stattfindet, steigt am Freitag, 2. Januar, ab 20 Uhr, noch ein letztes Mal in den alten Räumen des Buchcafés in der Badestube.

Namhafte Musiker der deutschen und internationalen Jazzszene unterrichten fünf Tage lang in der Hersfelder Musikschule am Neumarkt alles Wissenswerte rund um New Orleans Jazz, Blues, Swing und Creole Jazz. Zum Auftakt geben sie ein gemeinsames Konzert. Hier grooven und swingen die Profis in sieben Mann und drei Frau starker Besetzung unter der Leitung des Bad Hersfelder Pianisten Jan Luley am Freitag, 2. Januar, ab 20 Uhr.

Wie immer ist es eine Band, die in dieser einzigartigen Zusammensetzung von renommierten Bandleadern und Solisten nirgendwo anders auf der Welt auftritt. Mit dabei unter anderen der deutsche Swing-Posaunist Joe Wulf und der Spezialist für kreolische und brasilianische Musik, Thomas L’Etienne, an Saxophon und Klarinette, der halb in Hamburg und halb in Rio de Janeiro lebt. Beide sind schon lange keine Unbekannten mehr in Bad Hersfeld. Es singt Ulla Keller aus Marburg und am Kontrabass spielt Lindy Huppertsberg, genannt „Lady Bass“, die auch schon beim Hersfelder Live Jazz in der Stadthalle zu hören war.

Am Dienstag, 6. Januar, kann jeder das großen Abschlusskonzert der Teilnehmer erleben – ebenfalls im Buchcafé ab 20 Uhr. Die acht Workshop-Ensembles präsentieren hier das Programm, das sie in den fünf Workshoptagen gemeinsam mit ihren Dozenten einstudiert haben. Für einige der Teilnehmer wird es das erste öffentliche Konzert in ihrem Leben, andere wiederum sind ambitionierte Hobbymusiker und damit schon „alte Hasen“ auf der Bühne. Viel Spaß und Abwechslung können für dieses Konzert garantiert werden.

Im Buchcafé finden ebenso die abendlichen Sessions des Workshops statt (3. bis 5. Januar, ab 20.30 Uhr), zu denen auch die Öffentlichkeit bei freiem Eintritt herzlich eingeladen ist.

Nähere Informationen zu beiden Konzerten und zum Workshop gibt es im Internet unter www.jazzworkshop.info. Workshopanmeldungen sind auch kurzfristig noch möglich.

Die Karten kosten 14 Euro für das Dozentenkonzert und acht Euro für das Konzert der Teilnehmer. Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich. (red/zac)

Kontakt: Luleymusic - Jan Luley, Telefon: 06 46 21 / 1 86 70 36, www.luleymusic.de

Kommentare