Gesprächskonzert mit Emil Mangelsdorff und seinem Quartett im Audimax am Obersberg

Als Swing tanzen verboten war

Emil Mangelsdorff Foto: G. Eckart

Bad Hersfeld. Es geht auch, aber nicht nur um Jazz, wenn Emil Mangelsdorff mit seinem Quartett am kommenden Freitag, 20. November ins Audimax der Obersberg-Schulen kommt (Beginn 9.45 Uhr, Einlass um 9.30 Uhr).

Seit nun 30 Jahren ist Emil Mangelsdorff, der im April 90 geworden ist, mit seinen Gesprächskonzerten „swing tanzen verboten“ in Kulturzentren, Kirchengemeinden und Schulen unterwegs. Der 1925 in Frankfurt/M. geborene ältere Bruder des weltberühmten Jazzposaunisten Albert Mangelsdorff (gestorben 2005) wuchs unter den Bedingungen des Nationalsozialismus heran. Es gehörte zur „Swing Jugend“ in Frankfurt, die eine Gegenkultur zum NS-System lebte und von der Gestapo verfolgt wurde.

In seinen Gesprächskonzerten musiziert und berichtet er lebhaft und humorvoll von den Erfahrungen und Erlebnissen seiner Jugend, wie er seine Leidenschaft zum Jazz entdeckte und beschloss, Jazzmusiker zu werden. Aus der Perspektive eines Jugendlichen erläutert er eindrucksvoll und lebendig, dass Zivilcourage und das Bekenntnis zu kultureller Vielfalt in jeder Gesellschaft möglich und notwendig ist. Das Gesprächskonzert mit Emil Mangelsdorff verbindet politische, zeitgeschichtliche und musikalische Bildung mit einem Konzerterlebnis.

Freitagvormittag

Das Gesprächskonzert mit Emil Mangelsdorff und seinem Quartett findet am Freitag, 20. November von 9.45 bis 11.15 Uhr (3./4. Stunde) im Audimax der Obersberg-Schulen statt. Nach einem musikalischen Auftakt wird im ersten Teil Emil Mangelsdorff erzählen und Fragen beantworten, den zweiten Teil bildet dann ein Konzert mit dem Emil Mangelsdorff- Quartett.

Besucher sind vor allem Schülerinnen und Schüler der Modell- und der Gesamtschule Obersberg; auch Schüler anderer Schulen aus dem Kreisgebiet sind eingeladen. Für die Jugendlichen wird kein Eintritt erhoben.

Darüber hinaus gibt es eine begrenzte Anzahl von Karten im freien Verkauf. Sie sind zum Preis von 10 Euro im Buchcafé, in der HZ oder beim Konzert erhältlich. Bestellungen oder Reservierungen sind per E-Mail (buchcafe@gmx.de und jazzandmore@mac.com) möglich.

Veranstaltet und organisiert wird dieses besondere Konzert durch das Buchcafé in Zusammenarbeit mit den Obersberg-Schulen. Ermöglicht wird es durch zahlreiche Unterstützer.

Kommentare