Weiberfastnacht in Sorga machte Laune mit buntem, frechen und fröhlichen Programm

Svetlana und Wendehälse

Farbenfroh und tänzerisch beeindruckend: Die „Imperadas“ vom gastgebenden TSV Sorga. Fotos: Herko

Sorga. Mit kräftigem Helau und lustigen Animationsspielchen brachte die Hofkapelle „Duo Malibu“ das Publikum der Weiberfastnacht in Sorga auf Hochtouren, um es auf das gleich dreifache Karnevalsjubiläum einzustimmen. 100 Jahre Turn- und Sportverein Sorga, 50 Jahre Karnevalisten und 25 Jahre Weiberfastnacht. Punktgenau um 20.11 Uhr eröffnete die Präsidentin Elke Hildebrand den wohl verrücktesten Abend des Jahres. Zum Abschluss ließen es tänzerisch noch einmal die „Särcher Hummeln“ ordentlich auf der Bühne krachen.

Dazwischen gab es ein buntes, fröhliches, freches und unterhaltsames Programm unter dem Motto: „Verrückte Weiber!“ Und wer hätte genau dieses Motto besser vertreten können als eine der Symbolfiguren des Sorgaer Karnevals, Petra Schuster als Eulalia. Sie brachte das Publikum gleich mit zwei Auftritten in Wallung. Als sexy „Svetlana aus der Wiesenstraße“ entfachte sie bei den männlichen Besuchern mit Bügelbrett und Lockenwicklern ein Feuer, das sie als „Eulalia“ auch gleich wieder löschte. Und wieder wird deutlich – an diesem Abend sind es die Weiber, die die Hosen anhaben.

Da blieb den Männern nichts anderes übrig, als sich tapfer in Frauenkleidung durch den Abend zu schlagen und Sinn für Humor zu beweisen. Auf der Bühne jedoch machten sie keine schlechte Figur. Die „Wendehälse“ sorgten für eine Bombenstimmung und die Tanzgruppe „Triple X“ brachte mit ihrem akrobatischen Auftritt sicher das ein oder andere närrische Weiberherz zum Schmelzen.

Akrobaten gab es viele an diesem Abend. Und sie sparten nicht mit originellen Ideen, um ihr Können auch unter Beweis zu stellen. Die Turnerinnen des TVH flogen geradezu über die Bühne und die „Arzell-Twirling Group Destination“ verpackte ihre tänzerischen Darbietungen in eine kleine Geschichte und erweckte nahezu alle weiblichen Superhelden zum Leben, die sich am Ende aber dann doch lieber von einem Mann retten ließen, der kein geringerer war als Supermario.

Des Weiteren zeigten die „Imperadas“, die Funkenmariechen des TSV Sorga, die „KKV Kathus – Infinities“, der „FC 09 Neukirchen – Top Secret“, die „Garde Showtanzgruppe Meckbach“ und der SC 76 Rotensee, was sie so alles drauf haben.

Mit der Prunksitzung heute ab 20.11 Uhr und dem Kinderfasching am Sonntag (Beginn 14.11 Uhr) setzt sich das närrische Wochenende in Sorga fort.

Von Tanja Herko

Kommentare